Michael Ritchie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Brunswick Ritchie (* 28. November 1938 in Waukesha, Wisconsin; † 16. April 2001 in New York City) war ein US-amerikanischer Regisseur.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ritchie war der Sohn von Benbow Ferguson Ritchie und seiner Frau Patricia.[1] Vor und während seiner Karriere im Filmgeschäft studierte er an der Harvard University und machte dort 1960 seinen Abschluss. Sein Debüt als Regisseur gab er 1955 als Fernsehregisseur. So inszenierte er eine Episode der Serie Solo für O.N.C.E.L..

Michael Ritchie war ebenfalls als Drehbuchautor tätig, 1993 entstand nach einem seiner Drehbücher die Filmkomödie Cool Runnings.

Er war zweimal verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Ritchie auf tcm.com