Mike Ratledge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mike Ratledge (* 6. Mai 1943 in Maidstone, Kent, England) ist ein Keyboarder und Komponist.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Ratledge wurde bekannt als Musiker der englischen Artrock-Band Soft Machine, die als eine wichtige Vertreterin des Canterbury Sound gilt. Sein Stil wurde sowohl geprägt vom modernen Jazz der sechziger Jahre (Miles Davis, John Coltrane, Ornette Coleman) als auch von Minimal Music und indischem Raga. Er verfasste einen Großteil der Musik auf den ersten fünf Alben.

Seine stark durcharrangierten Stücke sind geprägt von komplexem Formenreichtum, für Rock ungewöhnlichen Quart-Harmonien und ungeraden Taktarten. Exemplarisch sind besonders ausgedehnte Instrumentalstücke wie "Esther's Nose Job", "Slightly All The Time", "Out-Bloody-Rageous", "Teeth", "Drop", "As If" und "Chloe And The Pirates". Charakteristisch an seinen Keyboard-Sounds in dieser Phase ist der Verzicht auf damals moderne Synthesizer. Stattdessen bevorzugt der Musiker elektronische Klangverfremdungen herkömmlicher E-Pianos und Orgeln, die ein ganz eigenes Klangspektrum hervorbringen.

Ratledge verließ Soft Machine 1976 und konzentrierte sich auf Werbemusik. 1993 traf er seinen ehemaligen Soft-Machine-Kollegen Karl Jenkins bei dessen Adiemus-Projekt.

Weblinks[Bearbeiten]