Militär-Verdienstorden (Spanien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Militär-Verdienstorden (Spanien)

Der Militär-Verdienstorden (span. Orden del Mérito Militar) wurde am 3. August 1864 durch Königin Isabella II. von Spanien gestiftet und ist zur Auszeichnung von Offizieren gedacht, die sich im Spanischen Heer durch besondere Verdienste hervorgehoben haben. Der Orden sollte teilweise an die Stelle des Militär-Ordens des heiligen Ferdinands, des Ordens Karls III. und des Ordens Isabelle der Katholischen treten, wenn der Auszuzeichnende schon für militärische Verdienste einen dieser Orden erhalten hatten.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Ursprünglich in vier Klassen gestiftet:

  • I. Klasse für Kadetten, Leutnants und Hauptleute,
  • II. Klasse für Stabsoffiziere,
  • III. Klasse für Brigade-Kommandeure, Generalleutnants und Generalkapitäne,
  • IV. Klasse, auch Großkreuz genannt, ist Offizieren vorbehalten, die bereits die III. Klasse innehaben.

Der Orden wird heute nur noch in zwei Klassen (Großkreuz und Kreuz) und in vier Stufen (rot, weiß, blau und gelb) verliehen.

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Das Ordenszeichen ist ein emailliertes Kreuz mit goldener Einfassung. Für Auszeichnungen für Kriegsverdienste ist das Kreuz in rotem Emaille, sonst in weiß für Verdienste in Friedenszeiten. In der Mitte ist ein goldgerandetes rundes Medaillon, das auf dem Avers das königliche spanische Wappen und im Revers die Initialen der Stifterin I R (Isabella Regina) zeigt. Über dem Kreuz liegt die goldene Königskrone auf einem goldenen Rechteck, das am oberen Kreuzarm befestigt ist. In diesem Viereck ist der Verleihungstag und das Verdienst eingefügt. Diese beschriebene Form ist für die I. Klasse gedacht. Für die II. Klasse ist das Kreuz auf einem silbernen Stern mit acht brillantierten Strahlen aufgesetzt. Zusätzlich sind in den Kreuzwinkeln je eine goldene Lilie befestigt. Die III. Klasse hat einen größeren Stern und die Strahlen sind golden. Die Großkreuzträger trugen das Kreuz der I. Klasse an der Schärpe und an der Brust die Auszeichnungsform der III. Klasse, wobei das Rechteck unter der Krone in Silber ist.[1]

Grand Cross of the Military Merit (Spain) - Red Decoration.svg
ESP Gran Cruz Merito Militar (Distintivo Rojo) pasador.svg
Großkreuz - Rot Verliehen
Grand Cross of the Military Merit (Spain) - Blue Decoration.svg
ESP Gran Cruz Merito Militar (Distintivo Azul) pasador.svg
Großkreuz - Blau Verliehen
Grand Cross of the Military Merit (Spain) - Yellow Decoration.svg
ESP Gran Cruz Merito Militar (Distintivo Amarillo) pasador.svg
Großkreuz - Gelb Verliehen
Grand Cross of the Military Merit (Spain) - White Decoration.svg
ESP Gran Cruz Merito Militar (Distintivo Blanco) pasador.svg
Großkreuz - Weiß Verliehen
Cross of the Military Merit (Spain) - Red Decoration.svg
ESP Cruz Merito Militar (Distintivo Rojo) pasador.svg
Kreuz - Rot Verliehen
Cross of the Military Merit (Spain) - Blue Decoration.svg
ESP Cruz Merito Militar (Distintivo Azul) pasador.svg
Kreuz - Blau Decoration
Cross of the Military Merit (Spain) - Yellow Decoration.svg
ESP Cruz Merito Militar (Distintivo Amarillo) pasador.svg
Kreuz - Gelb Decoration
Cross of the Military Merit (Spain) - White Decoration.svg
ESP Cruz Merito Militar (Distintivo Blanco) pasador.svg
Kreuz - Weiß Verliehen

Trageweise[Bearbeiten]

Das Ordensband ist für rotemaillierte Kreuze in Rot mit breitem weißen Streifen in der Bandmitte. Das weißemaillierten Kreuz hat ein weißes Band mit einem roten Mittelstreifen (Farbwechsel). Am Band wird die Dekoration auf der linken Brust getragen. Ausnahme machen die Großkreuzer, die den Orden als Schärpe über die rechte Schulter zur linken Hüftseite tragen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Maximilian Gritzner: Handbuch der Ritter- und Verdienstorden aller Kulturstaaten der Welt, Leipzig 1893, ISBN 3-8262-0705-X.
  • Paul Ohm Hieronymussen: Handbuch Europäischer Orden in Farben, Universitas Verlag, Berlin 1966, S. 185-186
  • Arnhard Graf Klenau: Europäische Orden ab 1700, Rosenheim 1978, ISBN 3-921566-05-3, S. 182

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Spanischen Kriegsauszeichnungen, Teil II, Uniformen-Markt, Jg. 1939, Heft 12, S. 187.