Ejército de Tierra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des spanischen Heeres

Das Ejército de Tierra umfasst das Gros der Landstreitkräfte der spanischen Militärs. Einzige Landstreitkräfte, die nicht zum Heer gehören, sind die Guardia Civil und die Guardia Real. Es bildet zusammen mit der Armada Española (Marine) und dem Ejército del Aire (Luftwaffe) die spanischen Streitkräfte. Im spanischen Heer, der größten Teilstreitkraft, dienen rund 86.000 Berufssoldaten. Seit 2001 bestehen die spanischen Streitkräfte nur noch aus Freiwilligen.

Auftrag[Bearbeiten]

Das spanische Heer hat als Landkomponente der spanischen Streitkräfte den Auftrag, die Existenz, Souveränität und territoriale Integrität Spaniens zu schützen.

Organisation[Bearbeiten]

Struktur[Bearbeiten]

Gliederung des spanischen Heeres seit 2006

Führungseinrichtungen und Verbände[Bearbeiten]

Kommando Landstreitkräfte

  • 1. Kommando
    • 10. Mechanisierte Infanteriebrigade Guzmán el Bueno (Cerro Muriano, Córdoba)
    • 11. Mechanisierte Infanteriebrigade Extremadura (Botoa, Badajoz)
    • 12. Panzerbrigade Guadarrama (Colmenar Viejo, Madrid)
  • Generalkommado Ceuta
    • Infanteriebrigade Teniente Ruiz
  • Generalkommado Melilla
    • Infanteriebrigade Melilla
  • NATO Rapid Deployable Spanish Corps (NATO - RDC - ESP, Valencia)

Spezial- und Eliteeinheiten[Bearbeiten]

Spezialeinheiten[Bearbeiten]

Die Sondereinsatzkräfte unterstehen dem Mando de Operaciones Especiales (dt. „Oberkommando für Sondereinsätze“), des Heeresoberkommando für Spezialeinsätze, einem Großverband auf Brigadebene, der sämtliche Spezialeinheiten des Heeres führt.

Grupos de Operaciones Especiales (GOE)

Grupos de Operaciones Especiales (GOE) des spanischen Heeres

Die GOE, auch als boinas verdes („grüne Barette“) bekannt, ist die primäre Spezialeinheit des Heeres, und gliedert sich in Gruppen und Kompanien. Sie sind hauptsächlich für nichtkonventionelle Kriegsführung und den Kampf tief hinter feindlichen Linien ausgebildet. Derzeit bestehen drei Gruppen, GOE Valencia III, GOE Tercio de Ampurdán IV, GOE Maderal Oleaga XIX (Teil der Spanischen Legion), allesamt stationiert in Alicante.

Im Blickpunkt der Medien waren die GOE zuletzt als sie während des Petersilienkrieges die gleichnamige Insel stürmten und ohne Blutvergießen übernahmen.

Compañía de Esquiadores Escaladores

Die Compañía de Esquiadores Escaladores (dt. Skifahrer und Bergsteigerkompanie) ist eine Spezialeinheit der leichten Infanterie der spanischen Gebirgstruppe Brigada de Cazadores de Montaña "Aragón I" und ist in Huesca stationiert. Sie sind für nichtkonventionelle Kriegsführung und Kampf hinter den feindlichen Linien im Hochgebirge und unter extremer Kälte ausgebildet.

Eliteeinheiten[Bearbeiten]

Brigada de Infantería Ligera Paracaidista (BRIPAC, Fallschirmjäger)

Die Mitglieder der Brigada de Infantería Ligera Paracaidista haben neben der regulären infanteristischen Ausbildung eine spezielle militärische Zusatzausbildung, die sie zur Luftlandung insbesondere durch Fallschirmsprung befähigt. Durch die besonderen Anforderungen dieser Truppengattung, gehören eine umfangreiche Waffen- und Schießausbildung sowie Sonderlehrgänge unter verschiedenen klimatischen und einsatznahen Bedingungen zum Ausbildungsprogramm. Fallschirmjäger können bedingte Zeit auf sich alleine gestellt kämpfen. Aus diesem Grund stellen besonders der Kampf in der Tiefe, also hinter den feindlichen Linien, und der Jagdkampf Ausbildungsschwerpunkte dar. Ein großer Anteil der Fallschirmjäger durchläuft Einzelkämpfer- und Häuserkampflehrgänge, um ein möglichst breites Einsatzspektrum bewältigen zu können.

Spanische Legion

Die Spanische Legion (span. Legión Española), die ehemalige spanische Fremdenlegion, ist eine militärische Eliteeinheit der Spanischen Streitkräfte. Sie ist besonders entlang der marokkanischen Küste in den Plazas de Soberanía im Einsatz. Die Grupo de Operaciones Especiales "Maderal Oleaga" XIX ist allerdings anders als der Rest der Legion als Sondereinsatzverband klassifiziert und untersteht direkt dem Mando de Operaciones Especiale (Heeresoberkommando für Sondereinsätze).

Die Legión Española wurde als spanisches Pendant zur französischen Fremdenlegion mit der Bezeichnung Tercio de Extranjeros gegründet, ist jedoch heute keine Fremdenlegion mehr. Bevor Spanien seine afrikanischen Territorien aufgeben musste, war die Legion in Spanisch-Sahara und Spanisch-Marokko stationiert.

Heute übernimmt die spanische Legion als Eliteeinheit der leichten Infanterie häufig UNO-Friedensmissionen, u. a. in Bosnien, Kroatien, Angola, Nicaragua, Haiti, El Salvador und Guatemala.

Regulares

Die Regulares (Fuerzas Regulares Indígenas, zu deutsch: Reguläre Indigene Kräfte) sind eine leichte Infanterieeinheit und heute, ähnlich wie die Legion, vor allem in den Plazas de soberanía entlang der marokkanischen Küste stationiert. Sie nehmen aber auch gelegentlich an internationalen Friedensmissionen teil. Ursprünglich wurden die Regulares aus der einheimischen Bevölkerung von Spanisch-Marokko rekrutiert, heute großteils aus den Einwohnern von Ceuta und Melilla.

Eurokorps

Das Eurokorps ist ein multinationaler militärischer Verband der Staaten Deutschland, Frankreich, Belgien, Spanien und Luxemburg, der allen Mitgliedsstaaten der Westeuropäischen Union (WEU) und den mit der WEU assoziierten Staaten offensteht. Das Korps stellt Kräfte für EU- und NATO-Missionen, u.a. für die schnelle Eingreiftruppe der NATO. Spanien ist beteiligt durch das 1. Kommando der Landstreitkräfte (früher: División de Infantería Mecanizada Brunete n. 1) mit der 10. Mechanisierten Infanteriebrigade "Guzmán el Bueno", der 11. Mechanisierten Infanteriebrigade "Extremadura" und der 12. Panzerbrigade "Guadarrama".

Dienstgrade[Bearbeiten]

NATO-Code OF-10 OF-9 OF-8 OF-7 OF-6 OF-5 OF-4 OF-3 OF-2 OF-1 OF-D Oficial cadete
Spanische Fahne Spanien
Capitán General1 General de Ejército2 Teniente General General de División General de Brigada Coronel Teniente Coronel Comandante Capitán Teniente Alférez Caballero Alférez Cadete Caballero Cadete

1 Nur vom spanischen König als Oberkommandierenden der Streitkräfte bekleidet.
2 Nur vom Generalstabschef (JEMAD) und dem Generalstabschef der Verteidigung (JEME) bekleidet.

NATO-Code OR-9 OR-8 OR-7 OR-6 OR-5 OR-4 OR-3 OR-2 OR-1
Fahne Spaniens Spanien
Suboficial mayor Subteniente Brigada Sargento primero Sargento Cabo mayor Cabo primero Cabo Soldado de primera Soldado

Rekrutierung und Ausbildung[Bearbeiten]

Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Kapitel fehlt

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Ausrüstung[Bearbeiten]

HK G36-Sturmgewehr
CETME L-Sturmgewehr
HK MG4-Maschinengewehr
Browning M2-Maschinengewehr
MIM-104 Patriot zur Flugabwehr
Centauro-Jagdpanzer
Pizarro-Schützenpanzer
Santa Bárbara BMR-Transportpanzer
URO VAMTAC der spanischen Firma Urovesa
CH-47 Chinook der spanischen Armee
Eurocopter Tiger mit spanischem Hoheitszeichen
Transporthubschrauber NH90
Spanischer Leopard 2E
SIVA
Spanischer RG-31 Nyala mit RAFAEL Mini-RCWS Waffenstation

Leichte Waffen[Bearbeiten]

Artillerie[Bearbeiten]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Luftfahrzeuge[Bearbeiten]

Siehe auch: Fuerzas Aeromóviles del Ejército de Tierra

Neubeschaffungen[Bearbeiten]

Eurocopter Tiger

Der Eurocopter Tiger (in Spanien Tigre) ist ein deutsch-französischer Kampfhubschrauber. Eurocopter platziert die EC 665, so die Herstellerbezeichnung, als Konkurrenz zu Boeings AH-64 Apache. Nach dem Abbruch des amerikanischen Comanche-Programms hat der Tiger zurzeit in technologischer Hinsicht keinen direkten Konkurrenten. Im September 2003 wählte Spanien eine Variante der HAD-Version (Helicoptero de Apoyo y Destrucción) für den Dienst in der spanischen Armee aus. Die 24 bestellten Helikopter dieses Typs können mit Trigat-, Spike- und Mistral-Raketen bewaffnet werden. Des Weiteren werden sie mit verbesserten MTR-390-Turbinen ausgerüstet, um mehr Nutzlast tragen zu können. Sechs Modelle der Version HAP aus französischer Produktion sind im Dienst, die Auslieferung der 18 im spanischen Albacete gefertigten Hubschrauber in der Version HAD soll etwa 2013–2017 erfolgen. Eine Aufrüstung der HAP Maschinen ist nach derzeitigen Planungen nicht vorgesehen.[3]

NH90

Der „NATO-Helikopter 90“ NH90 ist ein neuer mittlerer Transporthubschrauber von NH Industries. Er wird als europäischer NATO-Hubschrauber in vielen Ländern das Rückgrat der Hubschrauberflotte bilden. Der NH90 wurde so konzipiert, dass er aus einem Basis-Hubschrauber besteht, der modular aufgebaut ist und derzeit in zwei Versionen existiert: Als Taktischer Transporthubschrauber (TTH) für die Landstreitkräfte/Luftwaffe und als NATO-Fregattenhubschrauber (NFH).

Das spanische Heer hatte ursprünglich 45 Helikopter der Version TTH bestellt, die Anzahl der Maschinen aber im Jahr 2013 auf 22 reduziert. Die Endfertigung der Apparate wird im Eurocopter-Werk in Albacete erfolgen.

UAVs

Ein unbemanntes Luftfahrzeug, auch Drohne genannt, ist ein unbemanntes, in der Regel wieder verwendbares Luftfahrzeug. Im englischen Sprachgebrauch unmanned aerial vehicle, UAV, auch uninhabitated aerial (or air) vehicle genannt.

Die spanische Armee entschloss sich zum Kauf zweier unterschiedlicher Modelle, zum einen vier Searcher MKII-J der israelischen Firma IAI, zum anderen 27 Mini-UAVs des US-Modells RQ-11B Raven. Des weiteren erwarb das spanische Heer vier Drohnen der spanischen Weltraumorganisation INTA, mit den Namen SIVA.

MRAPs

Als MRAP (Mine Resistant Ambush Protected; zu dt.: Minen- und hinterhaltgeschütztes Fahrzeug) wird eine Programmfamilie speziell geschützter Militärfahrzeuge bezeichnet. Die MRAP - Fahrzeuge sollen für den Einsatz in Krisengebieten die gegen Landminen größtenteils ungeschützten Uro VAMTACs des spanischen Heeres ersetzen.

Bislang hat man sich für zwei unterschiedliche Modelle entschieden. Zum einen bestellte das spanische Heer 185 Stück des italienischen Iveco LMV, mit einer Kapazität von fünf Personen, zum anderen 100 Fahrzeuge des für bis zu 10 Personen konzipierten RG-31 Nyala von BAE Land Systems.

Geschichte[Bearbeiten]

Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Kapitel fehlt

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ejército de Tierra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. defenseindustrydaily.com
  2. www.mde.es 19. Februar 2008
  3. Los recortes de Defensa en el programa de armamento: del Eurofighter al NH-90. In: libertaddigital.com. 23. Mai 2013, abgerufen am 24. Mai 2013 (spanisch).