Militärakademie des Generalstabes der Russischen Streitkräfte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Militärakademie des Generalstabes der Russischen Streitkräfte
Logo
Gründung 1832, 1918
Trägerschaft Verteidigungsministerium, militärische Hochschule,
Russische Föderation
Ort Moskau
Staat RusslandRussland Russische Föderation
Chef Generaloberst
Markow, W.N.
Studenten k.A.
Mitarbeiter k.A.
davon Professoren k.A.
Festsaal der Akademie, 13. Oktober 2007

Die Militärakademie des Generalstabes der Streitkräfte der Russischen Föderation (russisch Военная академия Генерального штаба Вооружённых Сил Российской Федерации, bis 1991 Военная академия Генерального штаба Вооружённых Сил СССР) ist die von Russland weitergeführte vormals höchste militärische Ausbildungsstätte der Sowjetunion.

Die Akademie wurde 1936 gegründet und befindet sich in Moskau. Sie war seit ihrer Gründung immer eine Einrichtung zur Aus- und Fortbildung von Generalstabsoffizieren und hat ihre Wurzeln in der 1832 gegründeten "Imperialen Militärakademie"" (ru: Императорская военная академия) in Sankt Petersburg. Heute dient diese Generalstabsschule als Lehreinrichtung mit operativ-strategischer Ausrichtung, aber auch als militärtheoretisches Zentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der Militärwissenschaft. Die Bezeichnung Militärakademie des Generalstabes trug vorher die Frunse-Militärakademie. Der Name Woroschilows wurde der Akademie 1941 verliehen.

Bis zur Auflösung des Warschauer Pakts erfolgte hier die Ausbildung zu/ Fortbildung von Generalstabsoffizieren aller Teilstreitkräfte der UdSSR sowie von Offizieren anderer sozialistischer Länder, die bereits eine Militärakademie absolviert hatten und für höhere Dienstposten und Verwendungen vorgesehen waren und für die eine Generalstabsausbildung Voraussetzung war.

Namensgebung[Bearbeiten]

Seit ihrem Bestehen trug diese militärische Bildungseinrichtung die nachstehenden Bezeichnungen.

  • 1832 — Imperiale Militärakademie
  • 1855 — Zar-Nikolai Generalstabsakademie
  • 1909 — Zar-Nikolai Militärakademie
  • 1910 — Imperiale Zar-Nikolai Militärakademie
  • 1917 — Zar-Nikolai Militärakademie
  • 1918 — Akademie des Generalstabs der "Roten Arbeiter und Bauernarmee" (RABA)
  • 1921 — Militärakademie der RABA
  • 1936 — Akademie des Generalstabs der RABA
  • 1941 — Militärakademie des Generalstabs der RABA "K.J. Woroschilow"
  • 1942 — Höhere Militärakademie der RABA "K.J. Woroschilow"
  • 1958 — Militärakademie des Generalstabs der Streitkräfte der UdSSR
  • 1969 — Militärakademie des Generalstabs der Streitkräfte der UdSSR "K.J. Woroschilow"
  • 1992 — Militärakademie des Generalstabs der Streitkräfte der Russischen Föderation

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]


Absolventenab-
zeichen bis 1992
Goldmedaille jahrgangsbeste Absolventen 1950

Auszeichnungen


Literatur[Bearbeiten]

  • William E. Odom: The Collapse of the Soviet Military. Yale University Press, New Haven CT u. a. 1998, ISBN 0-300-07469-7.

55.64972222222237.473888888889Koordinaten: 55° 38′ 59″ N, 37° 28′ 26″ O