Militärmedaille (Luxemburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Militärmedaille (Avers)

Die Militärmedaille wurde am 30. Oktober 1945 auf Anregung von Prinz Jean durch Großherzogin Charlotte von Luxemburg gestiftet und kann für außerordentliche hervorragende Verdienste und Taten an alle Militärpersonen, ohne Rangunterschied und ohne Ausnahme verliehen werden.

Aussehen und Trageweise[Bearbeiten]

Die aus Bronze gefertigte runde Medaille zeigt das nach links gewendete Bildnis der Großherzogin mit der Umschrift CHARLOTTE GRANDE-DUCHESSE DE LUXEMBOURG. Unter dem Kopf sind drei fünfstrahlige Sterne nebeneinander zu sehen. Rückseitig das gekrönte luxemburgische Wappenschild sowie die durch den Wappenschild getrennte Jahreszahl 19 40 (Besetzung Luxemburgs).

Getragen wird die Dekoration, die die höchste Militärauszeichnung des Landes ist, an einem blauen Band mit einem orangefarbenen Mittel- und Randstreifen auf der linken Brustseite.

Träger[Bearbeiten]

Seit der Stiftung wurde die Militärmedaille erst sieben Mal verliehen:

sowie an den Unbekannten Soldaten auf dem Nationalfriedhof Arlington.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jean Schoos: Die Orden und Ehrenzeichen des Großherzogtums Luxemburg und des ehemaligen Herzogtums Nassau in Vergangenheit und Gegenwart. Verlag der Sankt-Paulus-Druckerei, Luxemburg 1990, ISBN 2-87963-048-7.