Mitternachtssonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Mitternachtssonne wird die in Gebieten nördlich des nördlichen und südlich des südlichen Polarkreises im Sommer um Mitternacht sichtbare Sonne bezeichnet.

Mitternachtssonne am Nordkap

Beschreibung[Bearbeiten]

Von einem Standort direkt am Polarkreis aus beobachtet geht die Sonne einmal pro Jahr – zum Zeitpunkt der jeweiligen Nord- oder Südsommersonnenwende – nicht unter. Nachdem sie im Tageslauf ihren tiefsten Stand über dem Horizont erreicht hat, steigt sie wieder empor. Je weiter man sich nun während der Zeit um die Sommersonnwende vom Nordpolarkreis aus dem Nordpol nähert (bzw. vom Südpolarkreis aus dem Südpol), an desto mehr Tagen ist der Vorgang der Mitternachtssonne zu beobachten. Da die Sonne hierbei nicht unter den Horizont sinkt, spricht man vom Polartag. Der Polartag müsste direkt am geographischen Pol ein halbes Jahr dauern. Aufgrund der Lichtbrechung (Refraktion) in der Erdatmosphäre hält der Polartag jedoch etwas länger als ein halbes Jahr an.

Mitternachtssonne in Norwegen (von Süden nach Norden)[1]
Ort Oberer Rand
der Sonne
bleibt über
Mitternacht
ab dem
Ganze Sonne
24h täglich sichtbar
Oberer Rand
der Sonne
verschwindet
über Mitternacht
ab dem
Polar-
nacht
beginnt
mit
dem
Polar-
nacht-
ende
Polarkreis 5. Juni 12. Juni – 1. Juli 6. Juli
Bodø 31. Mai 4. Juni – 8. Juli 12. Juli
Svolvær 25. Mai 28. Mai – 14. Juli 18. Juli 7. Dez. 5. Jan.
Harstad 22. Mai 25. Mai – 18. Juli 21. Juli 2. Dez. 10. Jan.
Bardufoss 20. Mai 23. Mai – 19. Juli 22. Juli 30. Nov. 12. Jan.
Andenes 19. Mai 22. Mai – 21. Juli 23. Juli 29. Nov. 13. Jan.
Tromsø 18. Mai 20. Mai – 22. Juli 25. Juli 27. Nov. 15. Jan.
Bossekopp 16. Mai 19. Mai – 24. Juli 26. Juli 25. Nov. 17. Jan.
Vardø 15. Mai 17. Mai – 26. Juli 28. Juli 23. Nov. 19. Jan.
Hammerfest 13. Mai 16. Mai – 27. Juli 29. Juli 22. Nov. 20. Jan.
Berlevåg 13. Mai 15. Mai – 28. Juli 30. Juli 21. Nov. 21. Jan.
Nordkap 11. Mai 14. Mai – 29. Juli 31. Juli 20. Nov. 22. Jan.
Jan Mayen 12. Mai 14. Mai – 28. Juli 30. Juli 20. Nov. 21. Jan.
Bjørnøya 30. April 1. Mai – 10. Aug. 12. Aug. 7. Nov. 4. Feb.
Hopen 23. April 25. April – 17. Aug. 18. Aug. 31. Okt. 10. Feb.
Svea 19. April 21. April – 21. Aug. 23. Aug. 27. Okt. 15. Feb.
Barentsburg 19. April 20. April – 21. Aug. 23. Aug. 26. Okt. 15. Feb.
Longyearbyen 18. April 20. April – 22. Aug. 24. Aug. 26. Okt. 16. Feb.
Pyramiden 17. April 19. April – 23. Aug. 25. Aug. 25. Okt. 17. Feb.
Ny-Ålesund 16. April 18. April – 24. Aug. 25. Aug. 24. Okt. 18. Feb.
Magdalenefjorden 14. April 16. April – 26. Aug. 27. Aug. 22. Okt. 19. Feb.
Rossøya 11. April 12. April – 29. Aug. 31. Aug. 19. Okt. 23. Feb.
Nordpol 18. März 20. März – 23. Sept. 24. Sept. 25. Sept. 18. März

Himmelsmechanik[Bearbeiten]

Die unterschiedliche Tages- und Nachtlänge auf allen Breiten unserer Erde findet ihre Ursache in der Achsstellung unserer Erde zur Ekliptik, der Erdumlaufbahnebene. Unsere Erdachse steht zur Ebene ihrer Umlaufbahn nicht senkrecht, sondern weist einen Neigungswinkel von 23,44 Grad auf. Würde die Erdachse senkrecht zur Erdumlaufbahnebene stehen, dann würde die Sonne ganzjährig an beiden Polen immer genau am Horizont entlang wandern. Tatsächlich passiert dies nur für kurze Zeit zweimal im Jahr: zum astronomischen Herbst- und Frühlingsbeginn.

Mitternachtssonne
Polartag nahe Skibotn

Begriffliche Einordnung[Bearbeiten]

Der Begriff Mitternachtssonne lässt rasch den Irrtum aufkommen, die Sonne würde ihren tiefsten Stand immer um 24:00 Uhr erreichen. Dies ist aufgrund von verschiedenen Phänomenen an einem bestimmten Ort nur näherungsweise der Fall:

  • Zum einen hängt die Zeit des Sonnentiefststandes vom Längengrad des Ortes ab, denn eine Zeitzone definiert als die dort geltende Zeit die mittlere Sonnenzeit eines bestimmten Längengrades; dies aber für einen ganzen Bereich an Längengraden (z. B. 15 Längengrade). Am Rand einer Zeitzone kann die mittlere Sonnenzeit um z. B. 30 Minuten von der der Zeitzone abweichen (diese Abweichung bleibt das Jahr über konstant).
  • Zum anderen schwankt auch für einen gegebenen Ort die wahre Sonnenzeit im Laufe des Jahres um etwa plus/minus eine Viertelstunde (Phänomen der Zeitgleichung). Grund dafür ist u. a., dass die Erde wegen ihrer leicht elliptischen Bahn mit wechselnder Geschwindigkeit die Sonne umrundet.
  • Außerdem verschiebt sich bei einer Sommerzeitregelung die wahre Mitternacht um eine weitere Stunde.

Am Nordkap erreicht die Mitternachtssonne ihren tiefsten Stand durchschnittlich um 23:17 Uhr MEZ bzw. 00:17 Uhr MESZ und ist hier vom 11. Mai bis zum 31. Juli zu beobachten, während man auf Svalbard die Mitternachtssonne schon vom 20. April bis 25. August beobachten kann.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sola skinner døgnet rundt (Die Sonne scheint den ganzen Tag) – Meldung bei yr.no vom 20. Mai 2009, abgerufen am 21.Mai, 19 Uhr (Bokmål)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Midnight sun (Mitternachtssonne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien