Mond über Manhattan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mond über Manhattan (engl. Moon Palace) ist ein Roman des amerikanischen Autors Paul Auster, der erstmals 1989 erschien. Die deutsche Übersetzung stammt von Werner Schmitz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Roman schildert die Suche des jungen Marco Stanley Fogg nach seiner Identität. Paul Auster lässt diese Sinnsuche wechselweise in der Großstadt New York und im „Wilden“ Westen der USA spielen. Vor dem Hintergrund der späten 1960er Jahre in den USA mit allen Besonderheiten und Ereignissen wie der Mondlandung oder dem Vietnamkrieg sind wichtige Motive des Romans die Suche nach dem unbekannten Vater, die Bedeutung des Mondes und die Rolle des West-Movements (New-Frontier) in der amerikanischen Geschichte. Der Erzähler in Moon Palace ist gleichzeitig der Protagonist, der im Jahre 1986 auf seine Jugendzeit zurückblickt. Auffällig sind einige biografische Ähnlichkeiten mit dem Autor, zum Beispiel waren beide (Jahrgang 1947) auf der Columbia University in New York, lebten eine Weile in dieser Stadt, teilten eine Leidenschaft für Baseball und hielten sich mit der Übersetzung französischer Texte ins Englische über Wasser.

Inhalt[Bearbeiten]

  • Erstes Kapitel:
    • Marcos vaterlose Kindheit, der Unfalltod der Mutter, das Leben mit seinem Onkel Victor, dessen Tod und Marcos Scheitern am College
    • finanzielle Probleme, Hunger
  • Zweites Kapitel:
    • Obdachlosigkeit und Vegetieren im Central Park
    • Rettung durch die Zufallsbekanntschaft mit einem chinesischen Mädchen namens Kitty Wu und durch seinen Studienfreund Zimmer
  • Drittes und Viertes Kapitel:
    • Beziehung mit Kitty Wu und Beginn der Arbeit als Vorleser beim steinreichen Thomas Effing, einem älteren, egozentrischen, blinden Herrn
  • Fünftes Kapitel:
    • das Niederschreiben von Effings Lebensgeschichte und Nachruf; dessen Tod
  • Sechstes Kapitel:
    • Marcos Zusammenleben mit Kitty Wu und das Zusammentreffen mit Effings Sohn Solomon Barber
    • die Erkenntnis, dass Solomon sein Vater und Effing sein Großvater war
    • Solomon Barbers Geschichte
    • Trennung von Kitty Wu, nach deren Abtreibung
  • Siebtes Kapitel:
    • nach Solomons Tod Fußmarsch bis zur Pazifikküste und Beginn eines neuen Lebens

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Maler Ralph Albert Blakelock lebte tatsächlich von 1847 bis 1919. Die vom Romanhelden recherchierten Fakten entsprechen historisch anerkannten Tatsachen.
  • Den Ort Bluff in Utah, der im Roman auftaucht, gibt es wirklich.
  • Die historischen Bezüge auf die Move-West-Bewegung sind zum größten Teil korrekt, so zum Beispiel die Anspielungen Effings auf die Geschichte der Donner Party.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Auster: Moon Palace, Klett, Januar 1990, ISBN 3-12-573831-8.
  • Karl Erhard Schuhmacher: Lektürehilfen Moon Palace von Paul Auster, Klett, September 2001, ISBN 3-12-922368-1.
  • Paul Auster: Moon Palace, Reclam, ISBN 3-15-009083-0, englisch, herausgegeben von Herbert Geisen
  • Herbert Geisen: Paul Auster, Moon Palace, Lektüreschlüssel für Schülerinnen und Schüler, Stuttgart, Reclam 2008, ISBN 978-3-15-015409-0.
  • Herforth, Maria-Felicitas: Paul Auster: Mond über Manhattan (Moon Palace). Königs Erläuterungen und Materialien (Bd. 458). Hollfeld: Bange Verlag 2007. ISBN 978-3-8044-1860-8

Weblinks[Bearbeiten]