Mont Royal (Festungsruine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darstellung der Festung Mont Royal aus dem Jahr 1693
Mauerreste der Festung

Mont Royal (1687 bis 1698 erbaut) ist eine Festungsruine nördlich der Stadt Traben-Trarbach im Landkreis Bernkastel-Wittlich, Rheinland-Pfalz.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Festungsruine Mont Royal befindet sich auf dem Mont Royal genannten Bergrücken der Mosel-Flussschleife bei Traben-Trarbach auf 240 bis 305 m Höhe und liegt rund 2,7 Kilometer nördlich dieser Kleinstadt zwischen der Gemeinde Kröv im Westen und dem Ortsteil Kövenig auf der östlichen Seite.

Geschichte[Bearbeiten]

Mont Royal wurde im Zeitraum von 1687 bis 1698 nach Plänen des Festungsbaumeisters Sébastien Le Prestre de Vauban erbaut, um die französischen Interessen am Rhein zu schützen. Die Anlage wurde von bis zu 8000 Fronarbeitern mit erheblichem finanziellen Aufwand erstellt und umfasste eine Fläche von 50 Hektar, bei einer Länge von 1600 Metern und einer Breite von bis 750 Metern. Die Länge des Walls betrug 2920 Meter bei einer Höhe von bis zu 20 Metern. Die Zitadelle der Festung wurde von fünf Bastionen geschützt. Geplant war eine Besatzung von 8450 Soldaten und 3000 Kavalleriepferden.

Die sehr große Festung belastete den französischen Staatshaushalt erheblich, ohne dabei einen besonderen militärischen Nutzen einzubringen. Bereits im Jahr ihrer Fertigstellung wurde gemäß den Bestimmungen des Friedens von Rijswijk mit der Schleifung begonnen.

Die Festungsüberreste wurden von 1929 bis 1937 teilweise mit Hilfe des Reichsarbeitsdiensts ausgegraben. Die damalige politische Führung erhoffte sich durch diese Aktion eine propagandistische Wirkung gegenüber Frankreich. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden mit dem zunehmenden Tourismus die Überreste für Besucher neu erschlossen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

49.9647055555567.1168944444444Koordinaten: 49° 57′ 53″ N, 7° 7′ 1″ O