Moraxellaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moraxellaceae
Acinetobacter baumannii

Acinetobacter baumannii

Systematik
Domäne: Bakterien
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Gammaproteobacteria
Ordnung: Pseudomonadales
Familie: Moraxellaceae
Wissenschaftlicher Name
Moraxellaceae
Rossau, Van Landschoot, Gillis & De Ley 1991

Die Moraxellaceae sind eine Familie von Gammaprotobakterien. Einige Arten sind Krankheitserreger des Menschen. So kann Moraxella catarrhalis Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündungen und Mittelohrentzündungen hervorrufen. Acinetobacter baumannii kann u.a. Wundinfektionen und Lungenentzündungen hervorrufen. Moraxella bovis kann bei Rindern das sogenannte Pink Eye, eine Horn- und Bindehautentzündung, hervorrufen. Andere Arten kommen im Wasser oder Böden vor.

Die der Familie namengebende Gattung (Typusgattung) Moraxella ist nach dem schweizerischen Arzt Victor Morax (1866–1935) benannt, dem Entdecker von Moraxella lacunata, einem für Entzündung der Bindehaut verantwortlichen Bakterium.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Arten der Moraxellaceae sind stäbchen- oder kokkenförmig. Wie alle Proteobakterien sind sie gramnegativ. Sie sind Katalase-positiv. Innerhalb der Familie kommen auch kälteliebende (psychrophile) Arten vor (Gattung Psychrobacter). Einige Arten können Kapseln bilden. Sie sind aerob, d.h. sie sind auf Sauerstoff angewiesen, und chemoheterotroph. Flagellen sind in der Regel nicht vorhanden, allerdings können sich einige Arten sprunghaft durch einen „Springfedermechanismus“ fortbewegen. Dies wird durch spezielle Pili erzeugt. Beispiele sind Moraxella bovis, Moraxella nonliquefaciens und verschiedene Arten von Acinetobacter.

Systematik[Bearbeiten]

Zu den Moraxellaceae gehören folgende Gattungen[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. J.P. Euzéby: List of Prokaryotic names with Standing in NomenclatureFamilie Moraxellaceae (Stand: 24. Januar 2013)

Literatur[Bearbeiten]

  • George M. Garrity: Bergey's manual of systematic bacteriology. 2. Auflage. Springer, New York 2005, Volume 2: The Proteobacteria, Part B: The Gammaproteobacteria.
  • Michael T. Madigan, John M. Martinko, Jack Parker: Brock - Mikrobiologie. 11. aktualisierte Auflage. Pearson Studium, München 2009, ISBN 978-3-8273-7358-8.
  • Werner Köhler (Hrsg.): Medizinische Mikrobiologie. 8. Auflage. München/Jena 2001, ISBN 978-3-437-41640-8.