Mourchida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
US-amerikanische Mourchida Amina Wadud.

Mourchida ist die Bezeichnung für einen weiblichen Imam.

Unterschiedliche Haltungen[Bearbeiten]

Gegenwärtig gibt es eine Kontroverse unter Muslimen, ob und unter welchen Umständen Frauen Tätigkeiten als Imam ausführen dürfen. Besonders in der Türkei und in Marokko soll es bereits eine Anzahl weiblicher Imame geben.[1]

Auch in mehreren westlichen Staaten Europas und Amerikas übernehmen zunehmend Frauen die Aufgaben eines Imam. So leitete in New York City eine Frau, Amina Wadud, 2005 ein Freitagsgebet.[2]

Drei von vier sunnitischen Rechtsschulen, aber auch viele schiitische Rechtsschulen sind der Auffassung, dass Frauen Frauengruppen im Gebet leiten dürfen, allein die Rechtsschule der Malikiten erlaubte dies bisher nicht. [3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ute Brucker: Die Mourchida von Rabat Samira Marzouk. Eine Frau lehrt den Koran (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung; tagesschau.de, Artikel vom 7. Juni 2006.
  2. Hina Azam: Women-led prayer controversy. A critique of the argument for woman-led Friday prayers; auf: altmuslim.com, Artikel vom 18. März 2005.
  3. BBC:Iranian women to lead prayers

Weblinks[Bearbeiten]