Museum Mile (New York City)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Schild ist inzwischen braun, da die Museum Mile zum Historic District erklärt wurde.
Das Guggenheim Museum auf der Museum Mile eröffnete 1959 seine Pforten und wurde vom Architekten Frank Lloyd Wright entworfen.
Das Metropolitain Museum of Art ist das südlicheste Museum auf der Museum Mile.
Die Neue Galerie auf der Museum Mile zeigt Kunstwerke aus Österreich und Deutschland vom Anfang des 20. Jahrhunderts – darunter das Gemälde Adele Bloch-Bauer von Gustav Klimt.

Museum Mile ist die Bezeichnung für einen Teil der Fifth Avenue in New York Citys Stadtteil Manhattan, an dem sich eine Reihe von Museen befinden, die zu den bedeutendsten der Stadt zählen.

Lage[Bearbeiten]

Die Museum Mile ist länger als eine einfache Meile und erstreckt sich in der Upper East Side an der Fifth Avenue von der 70th bzw. 82nd Street bis zur 104th bzw. 110th Street. Die meisten Museen befinden sich dabei im Viertel Carnegie Hill.[1] 2011 wird sich die Museum Mile in nördlicher Richtung verlängern, wenn das Museum for African Art an der Fifth Avenue und 110th Street seine Tore öffnet. Bürgermeister Michael Bloomberg sagte, dass dies "das erste neu erbaute Museum auf der Museum Mile ist, seitdem das großartige Guggenheim 1959 eröffnet wurde." (englisch: “the first new construction of a museum on Museum Mile since the great Guggenheim opened in 1959.”)[2] Südöstlich der Museum Mile findet sich in der Upper East Side noch das Whitney Museum of American Art an der Madison Avenue und 75th Street.

Museen auf der Museum Mile[Bearbeiten]

Museum Mile Festival[Bearbeiten]

Neben den regulären Angeboten der verschiedenen Museen mit Führungen, Vorträgen etc. veranstalten fast alle Institutionen der Museum Mile einmal jährlich gemeinsam das Museum Mile Festival am zweiten Dienstag im Juni von 18 bis 21 Uhr.[3] Dieses Museum Mile Festival wurde am 26. Juni 1979 ins Leben gerufen, um die Museen der Museum Mile stärker im öffentlichen Bewusstsein und der öffentlichen Wahrnehmung zu verankern und um für die öffentliche Unterstützung von Kunst in New York City zu werben.[4][5]

Während der letzten 20 Jahre haben deutlich über eine Million Menschen an diesem jährlichen Fest teilgenommen. Die Fifth Avenue ist an diesem Abend für den Verkehr gesperrt, so dass sich die Teilnehmer zwischen der 82nd Street und der 104th Street ungehindert bewegen können. Die Sonder- und Dauerausstellungen der teilnehmenden zehn Kulturinstitutionen können kostenlos besucht werden. Vor deren Eingängen wird Live-Musik geboten – von Jazz über Musicalsongs bis hin zu klassischen Streichquartetten. Einige der teilnehmenden Museen bieten Kunstaktionen für Kinder im Freien an.[6] Darüber hinaus zeigen auf der Fifth Avenue Straßenkünstler ihr Können. Die Frick Collection liegt zwar ebenfalls auf der Museum Mile, beteiligt sich jedoch nicht am Museum Mile Festival. Stattdessen bietet dieses Museum freien Eintritt an seinem "Geburtstag" im Dezember.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sean Daly: Museum Mile High. In: The Washington Post. 13. April 2003. Abgerufen am 15. Juli 2008.
  2. Sewell Chan: Museum for African Art Finds its Place. In: The New York Times. 9. Februar 2007. Abgerufen am 15. Juli 2008.
  3. New Drive Promoting 5th Ave.'s 'Museum Mile'. In: The New York Times. 27. Juni 1979. Abgerufen am 15. Juli 2008.
  4. "Museum Mile Festival held in New York" UPI NewsTrack (June 8, 2004.)
  5. New drive promoting Fifth Avenue's 'Museum Mile', The New York Times, June 27, 1979.
  6. Fass, Allison and Murray, Liz (2000) "Talking to the Streets for Art" The New York Times June 11, 2000, p.17, col. 2.

Weblinks[Bearbeiten]