Fifth Avenue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Straße in Manhattan; zur gleichnamigen Band aus Hamburg siehe 5th Avenue (Band), für das gleichnamige Automodell siehe Chrysler Fifth Avenue.
Straßenschild der Fifth Avenue

Die Fifth Avenue in Manhattan, New York City, ist eine der bekanntesten Straßen der Welt. Sie beginnt am Washington Square Park, auf der Höhe der 6. Straße, führt dann durch ganz Midtown Manhattan, bildet die östliche Begrenzung des Central Parks und endet in Harlem an der 142. Straße. Gemessen an den Mietpreisen gilt die Fifth Avenue als die teuerste Straße der Welt.[1]

Die durchschnittliche Ladenmiete lag hier zuletzt bei umgerechnet über 13.000 Euro pro Quadratmeter jährlich.[2] Dementsprechend findet man hier hauptsächlich die Flagship-Stores großer Marken und Alteingesessene, die vor Jahrzehnten günstige Langzeitverträge ausgehandelt haben. Die Querstraßen der Fifth Avenue werden durch sie in Ost und West geteilt, wobei jede Seite ihre eigene Hausnummerierung hat. So bezeichnen beispielsweise die Adressen 10 East 42nd Street und 10 West 42nd Street zwei unterschiedliche Gebäude. Die Zählung läuft dabei ab der Fifth Avenue aufsteigend nach Ost und West.

Geschichte[Bearbeiten]

1811 beschloss das Parlament die Umsetzung des unter anderem vom damaligen New Yorker Bürgermeister DeWitt Clinton erarbeiteten Commissioners’ Plan, der die weitere Bebauung Manhattans auf Grundlage eines rechtwinkligen Straßenrasters vorsah mit damals 155 Querstraßen in Ost-West-Richtung und 12 Straßen (den Avenues) in Nord-Süd-Richtung. DeWitt Clintons Stadtplanung folgte den Idealen der damals noch jungen amerikanischen Demokratie: Es sollte keine Prachtboulevards, große Plätze oder eine hierarchische Ordnung geben. Daher tragen die Straßen auch keine Namen, sondern wurden lediglich durchnummeriert.[3]

Die Fifth Avenue im Jahr 1900

Zu diesem Zeitpunkt hatte New York gerade mal etwas über 100.000 Einwohner. Erst 1825, mit der Eröffnung des Eriekanal zwischen dem Hudson River und den großen Seen, der New York zu einem wichtigen Handelszentrum machte, stieg auch die Einwohnerzahl rasant, so dass um 1840 bereits mehr als 300.000 Menschen in New York lebten. Dennoch wohnte noch in den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts kaum jemand nördlich der 50. Straße, so dass in diesen Jahren, eingeschlossen von der 59. und 110. Straße sowie der 5. und 8. Avenue, der Central Park angelegt werden konnte, ohne dafür eine große Zahl an Bewohnern dieses Gebiets umsiedeln zu müssen oder Häuser abzureißen.

1862 ließ sich Caroline Schermerhorn Astor, eine der angesehensten Frauen der damaligen New Yorker Gesellschaft, ein Haus an der Fifth Avenue (350 Fifth Avenue, Ecke 34. Straße) bauen.[4] Ihrem Vorbild folgten in den nächsten Jahrzehnten weitere Familien der New Yorker Oberschicht: Carnegie, Frick, Mellon, Vanderbilt, Kahn und Rockefeller – sie alle ließen sich von den bekanntesten New Yorker Architekten, wie Richard Morris Hunt oder McKim, Mead & White (Penn Station), prachtvolle Villen bauen, in Stilen zwischen französischer Renaissance, Neogotik und Greek Revival. Die Fifth Avenue bekam zu dieser Zeit den Spitznamen „Milionaire’s Row“.

Anfang des 20. Jahrhunderts, Manhattan hatte mittlerweile über 2 Millionen Einwohner und die Fifth Avenue lag im Zentrum der Stadt, zog es immer mehr Hotels und Geschäftshäuser an die Fifth Avenue, viele der nicht einmal 40 Jahre alten Villen wurden abgerissen, um neuen, noch größeren Hotels und Apartmenthäusern Platz zu machen. So wurde 1893 die Villa von Caroline Schermerhorn Astor abgerissen, um das Astoria Hotel zu bauen, welches wiederum Ende der 1920er Jahre abgerissen wurde, um das Empire State Building zu bauen. In dieser Zeit entstanden viele der Gebäude, die noch heute das Gesicht der Fifth Avenue prägen, z. B. das Flatiron Building oder das Plaza Hotel.

Verkehr[Bearbeiten]

Seit dem 14. Januar 1966 ist die Fifth Avenue vom Washington Square Park bis zur 135. Straße eine Einbahnstraße und nur noch in Richtung Süden befahrbar. Die östlich parallel liegende Madison Avenue wurde damals ebenfalls zur Einbahnstraße erklärt und ist nur in Richtung Norden befahrbar. Nördlich der 135. Straße ist die Fifth Avenue noch heute in zwei Richtungen befahrbar.

Die Fifth Avenue ist ebenfalls Route vieler Paraden, wie der German-American Steuben Parade[5] oder der St. Patrick’s Day Parade.[6] Die berühmten Konfettiparaden finden allerdings nicht auf der Fifth Avenue statt, sondern am untersten Stück des Broadways, der dort auch als Canyon of Heroes bezeichnet wird. Südlich der 23. Straße gibt es auch einen Fahrradweg entlang der Fifth Avenue.[7]

Das Flatiron Building und die Fifth Avenue (rechts)
Die Fifth Avenue vor dem Metropolitan Museum of Art. Das Gebäude rechts auf dem Foto mit dem grünen Kupferdach ist das Goethe-Institut.

Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten entlang der Fifth Avenue[Bearbeiten]

Vom Washington Square Park zur 42. Straße[Bearbeiten]

Foto Beschreibung
Church of the Ascension by David Shankbone.jpg Church of the Ascension (36–38 Fifth Avenue, 10. Straße)

Die Episkopalkirche an der Ecke Tenth Avenue wurde 1841 von dem Architekten Richard Upjohn im neogotischen Stil erbaut, der ein paar Jahre später auch die Trinity Church in Downtown Manhattan baute. Bemerkenswert ist das Gemälde über dem Altar „The Ascension of Our Lord“ des Künstlers John LaFarge, der auch vier der Bleiglasfenster der Kirche gestaltete.[8]

Sohmer Piano Building.jpg Sohmer Piano Building (170 Fifth Avenue, 22. Straße)
Flatiron crop 20040522 114306 1.jpg Flatiron Building (175 Fifth Avenue, 23. Straße)

Das 1902 mit einer Höhe von 87 m fertiggestellte Fuller Building des Architekten Daniel Burnham ist eines der ältesten Hochhäuser der Stadt. Durch seine Lage an der spitzwinkligen Kreuzung Fifth Avenue/Broadway hat es seine charakteristische Form, die an ein Bügeleisen erinnert. Bekannter ist es deshalb unter dem Namen Flatiron Building (zu Deutsch: Bügeleisengebäude).

Marble Church NYC.jpg Marble Collegiate Church (3 West 29. Straße)

Die zwischen 1851 und 1854 von Samuel A. Warner erbaute niederländisch-reformierte Kirche bedient sich neoromanischer und neogotischer Elemente. Wie ihr Name erahnen lässt, wurde als Material Marmor verwendet.

Empire State Building 1.JPG Empire State Building (350 Fifth Avenue, zwischen 33. und 34. Straße)

Der 1931 eröffnete Art-déco-Wolkenkratzer wurde von Shreve, Lamb and Harmon nach nur 18-monatiger Bauzeit fertiggestellt. Mit einer Höhe von 381 Metern (443 Metern inkl. Antenne) war es bis zum Bau des World Trade Centers 1972 das höchste Gebäude der Welt. Vom 11. September 2001 bis 2012 war es wieder das höchste Gebäude der Stadt, bevor es vom One World Trade Center abgelöst wurde, das 2013 eine Endhöhe von 541 Metern erreichte. Im 86. und 102. Stockwerk des Empire State Buildings befinden sich Besucherplattformen.

New York Public Library May 2011.JPG New York Public Library (Fifth Avenue, zwischen 41. und 42. Straße)

Das Hauptgebäude der NYPL, eine der führenden Bibliotheken der USA, wurde zwischen 1897 und 1911 von Carrère and Hastings im Stil des Beaux-Arts erbaut. Vorher stand an diesem Ort das Croton-Reservoir, ein Teil der New Yorker Wasserversorgung. Hinter dem Bibliotheksgebäude liegt der Bryant Park.

Zwischen 42. und 59. Straße[Bearbeiten]

Foto Beschreibung
500 Fifth Avenue Panorama.jpg 500 Fifth Avenue

Dieses Art-déco-Hochhaus wurde 1931 von den Architekten des Empire State Buildings gebaut.

Fred-f-french.jpg Fred F. French Building (551 Fifth Avenue, 45. Straße)

Das 38-stöckige Art-déco-Hochhaus von 1927 steht im National Register of Historic Places.

RockefellerCenterRinkTree.jpg Rockefeller Center (Fifth Avenue, zwischen 48. und 51. Straße)

Der zwischen 1931 und 1940 im Stile des Art déco erbaute Gebäudekomplex erstreckt sich über 3 Blocks. Das GE Building ist mit einer Höhe von 259m das Höchste der insgesamt 21 Hochhäuser und verfügt über eine Aussichtsplattform. Im Zentrum des Geländes befindet sich die Lower Plaza, einem Platz, der vor allem im Winter durch eine Eisbahn und dem größten Weihnachtsbaum der USA bekannt ist. Hier befindet sich auch ein Zugang zum Concourse, einer unterirdischen Einkaufspassage.

SaintThomasChurch Exterior.jpg St. Thomas’ Church (Fifth Avenue, 53. Straße)

Die Episkopalkirche wurde zwischen 1911 und 1913 von Ralph Adams Cram und Bertram Goodhue im neogotischen Stil erbaut. Die reich dekorierte Altarwand ist ein Werk des Künstlers Lee Lawrie und hatte die Altarwand der Winchester Cathedral zum Vorbild.[9]

St. Patrick's Cathedral New York 2006-06-18.JPG St. Patrick’s Cathedral (Fifth Avenue, 50. Straße)

Die Kirche ist der Sitz des römisch-katholischen Erzbischofs von New York. Die 1878 fertiggestellt Kathedrale des Architekten James Renwick, Jr. ist das größte neogotische katholische Kirchengebäude der Vereinigten Staaten.[10]

Olympic Tower NY by David Shankbone.JPG Der Olympic Tower, einst für Aristoteles Onassis von Skidmore, Owings and Merrill entworfen, beherbergt das Gebäude heute auch das Kulturzentrum Alexander-Onassis
Fifth Avenue Presbyterian Church and The Peninsula Hotel New York.JPG Fifth Avenue Presbyterian Church (7 West 55. Straße)

Die Kirche der 1808 gegründete Gemeinde, befindet sich seit 1875 an diesem Standort. Aus demselben Jahr ist auch das neogotische Kirchengebäude.[11]

Fifth Avenue Presbyterian Church and The Peninsula Hotel New York.JPG The Peninsula New York (700 Fifth Avenue, 55. Straße)

1905 als „The Gotham“ erbautes Luxushotel im Beaux-Arts-Stil,[12] das auf der Conde Nast Traveler’s 2006 Gold List als eines der drei besten Hotels in New York geführt wird.

St. Regis Hotel, Manhattan, New York City.jpg St. Regis (Fifth Avenue, 55. Straße)

Das 1904 im Auftrag von John Jacob Astor IV von den Architekten Trowbridge and Livingston im Beaux-Arts-Stil erbaut Gebäude war mit 20 Stockwerken das damals höchste Hotel der Stadt und zählt heute zu den exklusivsten Hotels der Welt.

Trump Tower New York City 2008.jpg Trump Tower (Fifth Avenue, 56. Straße)

Dieses über 200 m hohe Wohn- und Bürogebäude ließ Donald Trump 1983 vom Architekten Der Scutt errichten. Es hat eine sechs Stockwerke hohe Lobby mit Geschäften und Cafés.

Tiffany-fifth-ave-2007.jpg Tiffany & Co. (Fifth Avenue, 57. Straße)

Diese Filiale von Tiffany & Co. ist das Aushängeschild des Schmuckunternehmen und seit dem Film Frühstück bei Tiffany mit Audrey Hepburn eine Touristenattraktion.

0523New York City Detail.JPG The Crown Building (730 Fifth Avenue, zwischen 56. und 57. Straße)

Das 1921 von Warren & Wetmore erbaute Hochhaus war eines der ersten Gebäude der Stadt mit Mischnutzung. Verkaufs- und Ausstellungsräume in den unteren Etagen und Büros in den oberen. Von seiner Gründung 1929 bis zum Umzug an den heutigen Standort beherbergte das Crown Building das Museum of Modern Art.[13]

Plaza hotel.jpg The Plaza (Fifth Avenue, 59. Straße)

Das heutige Plaza Hotel ist das zweite Hotelgebäude an diesem Standort und wurde 1907 von Henry J. Hardenbergh im Stil der Neorenaissance fertiggestellt. Besonderheit des Hotels ist seine exklusive Lage am südöstlichen Ende des Central Parks und der Fifth Avenue. Des Weiteren diente es bereits einige Male als Filmkulisse.[14]

General Motors Building.JPG General Motors Building (767 Fifth Avenue, 59. Straße)

An der Stelle des 1964 abgerissenen Savoy-Plaza Hotels wurde 1968 das 215 m hohe General Motors Building fertiggestellt. Im Erdgeschoss befindet sich der Spielzeugladen FAO Schwarz und im Untergeschoss ein Apple Store, der durch einen Glaswürfel mit fast 10 m Kantenlänge betreten werden kann.[15]

Zwischen 59. und 82. Straße[Bearbeiten]

Foto Beschreibung
Henry C Frick House 009.JPG Frick Collection (Fifth Avenue, 70. Straße)

1913 beauftrage Henry Clay Frick die Architekten Carrère und Hastings (New York Public Library) mit dem Bau einer Stadtvilla, die nach seinem Tod 1919 zusammen mit seiner Kunstsammlung an eine Stiftung ging, die das Haus zu einem Kunstmuseum umbaute um Fricks Sammlung auszustellen. Frick Collection zeigt mehr als 1100 Kunstwerke von der Renaissance bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert.

Felix Warburg Mansio.jpg Ukrainian Institute of America (Fifth Avenue, 79. Straße)

Diese Einrichtung zur Förderung ukrainischer Kunst und Kultur ist in einem neogotischen Stadthaus untergebracht, das sich der Banker Isaac D. Fletcher 1897 von C.P.H. Gilbert bauen ließ. Nach seinem Tod wurde es von Ölmillionär Harry F. Sinclair gekauft und wird daher auch als Harry F. Sinclair House bezeichnet. Das Gebäude ist seit 1978 als National Historic Landmark gelistet.[16]

Zwischen 82. und 104. Straße (Museum Mile)[Bearbeiten]

Foto Beschreibung
MET NYC.jpg The Metropolitan Museum of Art (1000 Fifth Avenue, 82. Straße)

Das 1870 gegründete Museum zählt heute mit einem Sammlungsbestand von über 3 Millionen Werken zu den größten Museen der Welt. Die Exponate decken sämtliche Epochen der Kunst zwischen Altertum und Moderne ab. Das neoklassizistische Gebäude ist ein Entwurf von Richard Morris Hunt

Goethe Haus in New York.jpg Goethe House des Goethe-Instituts New York (1014 Fifth Avenue, 83. Straße)

Erbaut wurde das Haus 1906/1907 als Residenz für einen amerikanischen Botschafter aus Berlin, nach den Plänen der Architekten Welch, Smith & Provot. Im Inneren enthält es zeittypische Holzvertäfelungen, aufwendige, historische Deckenstuckaturen, Parkett und Eichentüren. Es steht unter Denkmalschutz. Wegen Renovierung befindet sich das Goethe-Institut momentan in der 72. Spring Street.[17]

Neue Galerie.jpg Neue Galerie (1048 Fifth Avenue, 86. Straße)

Das von Serge Sabarsky und Ronald Lauder gegründete Museum zeigt deutsche und österreichische Gemälde des frühen 20. Jahrhunderts. Das neoklassizistische Stadthaus, in dem sich die Galerie befindet, ist ein Entwurf von Carrère and Hastings und wurde früher von Grace Wilson Vanderbilt bewohnt.

Guggenheim museum exterior.jpg Solomon R. Guggenheim Museum (1071 Fifth Avenue, 88. Straße)

Das Museum für moderne Malerei wurde 1939 gegründet und ist das erste der Solomon R. Guggenheim Foundation, die mittlerweile 5 Museen auf der ganzen Welt betreibt. Mit dem Bau des Museumsgebäudes an der Fifth Avenue wurde 1943 Frank Lloyd Wright beauftragt. Fertiggestellt wurde das Gebäude aber erst Ende 1959, ein halbes Jahr nach Wright’s Tod.

National Academy.jpg National Academy Museum and School of Fine Arts (1083 Fifth Avenue, 89. Straße)

Museum für amerikanische Kunst der letzten zwei Jahrhunderte.

Church of the Heavenly Rest, Manhattan, New York.JPG Church of the Heavenly Rest (1083 Fifth Avenue, 90. Straße)

1929 fertiggestellte Episkopalkirche im Stil des Art déco und der Neogotik.[18]

Cooper-hewitt 90 jeh.JPG Cooper-Hewitt National Design Museum (Fifth Avenue, 91. Straße)

Das zur Smithsonian Institution gehörende Museum zeigt Gegenstände des Design- und Kunstgewerbe. Das Museum befindet sich im ehemaligen Andrew Carnegie Mansion, einer 1903 erbauten Villa im englischen Landhaus-Stil, in dem Andrew Carnegie bis zu seinem Tod 1919 wohnte.[19]

Jewish museum new york 2006.jpg The Jewish Museum (1109 Fifth Avenue, 92. Straße)

Museum für jüdische Kunst. Neben Gemälden werden auch Fotografien und Manuskripte ausgestellt.

International Center of Photography (Fifth Avenue, 94. Straße)

1974 gegründetes Museum und Forschungszentrum für Fotografie. Seit 1985 besteht auch ein weiterer Ausstellungsraum in der 1133 Avenue of the Americas an der 43. Straße.[20]

Mcny5avjeh.JPG Museum of the City of New York (Fifth Avenue, 103. Straße)

Das Museum befasst sich mit der Stadtgeschichte New Yorks, angefangen bei der niederländischen Kolonie Nieuw Amsterdam. Zu den Exponaten gehören neben Karten, Gemälden und Kleidung auch Räume, die im Stil der jeweiligen Zeit eingerichtet sind.[21]

El Museo del Barrio (1230 Fifth Avenue, 104. Straße)

Die Sammlung des 1969 gegründeten Museum umfasst mehr als 6500 Exponate von Künstlern aus Süd- und Mittelamerika.[22]

PostcardNewYorkNYMountSinaiHospital1920.jpg Mount Sinai Hospital (New York)

Das 1852 als „The Jews Hospital“ gegründete Krankenhaus zählt zu den Besten der Vereinigten Staaten.

Zwischen 104. und 142. Straße[Bearbeiten]

Foto Beschreibung
Terence Cardinal Cooke Health Care Center (1249 Fifth Avenue, zwischen 105. und 106. Straße)
Church of the Lord Jesus Christ (1421 5th Avenue, zwischen 116. und 117. Straße)
Marcus Garvey Memorial Park.jpg Marcus Garvey Park (Unterbricht die Fifth Avenue zwischen 120. und 124. Straße)

Der als Mount Morris Park angelegte Park gehört zu den ältesten der Stadt. 1973 wurde er nach Marcus Garvey, dem Gründer der „Back to Africa“-Bewegung, benannt, der von 1916 bis 1927 in Harlem wohnte. Neben einem Freilufttheater befindet sich auch ein Freibad in dem Park.[23]

Mount Moriah Baptist Church (2050 Fifth Avenue, 126. Straße)
Greater Central Baptist Church (2152 Fifth Avenue, zwischen 131. und 132. Straße)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mieten: Fifth Avenue ist die teuerste Einkaufsmeile. Welt.de, 17. November 2007
  2. Die teuersten Einkaufsstrassen der Welt
  3. Die Geschichte New Yorks. GEO Epoche Nr. 33
  4. The Empire State Building. greenwichmeantime.com
  5. About the Parade. germanparadenyc.org
  6. Saint Patrick’s Day Parade.com. saintpatricksdayparade.com
  7. 2009 Citywide Cycling Map (Front). nyc.gov – Department of City Planning
  8. Church of the Ascension. onlinereisefuehrer.de
  9. St. Thomas Church Fifth Avenue. fordham.edu
  10. Saint Patrick’s Cathedral. archny.org
  11. Fifth Avenue Presbyterian Church, Manhattan, New York. waymarking.com
  12. Streetscapes / The Old Gotham Hotel, Now the Peninsula New York; A History Shaped, in Part, by State Liquor Laws. The New York Times, 3. Januar 1999
  13. THE CROWN BUILDING. thecityreview.com
  14. The Plaza Hotel. nyc-architecture.com
  15. THE GENERAL MOTORS BUILDING. thecityreview.com
  16. About the Ukrainian Institute of America. Ukrainian Institute of America
  17. Umzug und Weihnachtsschliessung. Goethe-Institut New York
  18. Church of the Heavenly Rest. thecityreview.com
  19. Cooper-Hewitt, National Design Museum. manhattanstyle.com
  20. POSTINGS: 43d St. Photo Gallery; Home Again On 6th Ave.. The New York Times, 26. März 1989
  21. Museum of the City of New York. onlinereisefuehrer.de
  22. Wiedereröffnung: El Museo del Barrio. thomascook.de 16. Oktober 2009
  23. Marcus Garvey Park. east-harlem.com

40.774388888889-73.965583333333Koordinaten: 40° 46′ 28″ N, 73° 57′ 56″ W