Mylo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für die deutsche Schriftstellerin siehe Ingrid Mylo.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Drop the Pressure
  DE 43 24.01.2005 (5 Wo.)
In My Arms
  DE 61 22.08.2005 (4 Wo.)
Doctor Pressure (Mylo vs. Miami Sound Machine)
  DE 31 26.12.2005 (11 Wo.)
[1]

Mylo (* 10. Mai 1978[2] auf Skye; eigentlich Myles MacInnes) ist ein schottischer Musiker und DJ.

MacInnes studierte zunächst Philosophie, Psychologie und Physiologie an der Universität Oxford und wechselte 1999 für seine Promotion an das University College London. Hier brach er nach zwei Jahren das Studium ab und kehrte in seine schottische Heimat zurück, um sich auf seine musikalische Karriere als Houseproduzent und -DJ konzentrieren zu können.

Zusammen mit Linus Loves gründete er in Glasgow das Plattenlabel Breastfed. 2004 erschien unter dem Titel Destroy Rock & Roll Mylos Debütalbum, das er in seinem Schlafzimmer auf einem Apple Power Macintosh aufgenommen hatte. Es erreichte in seinem Heimatland auf Anhieb die Charts und verkaufte sich bislang etwa 190.000 mal. In Deutschland wurde er vor allem durch eine Mashup-Version seines Titels Drop the Pressure und des Gloria Estefan-Liedes Doctor Beat bekannt. Es wurde 2005 veröffentlicht und trägt den Namen Doctor Pressure.

Die Nachfolgesingle In My Arms basierte auf einem Sample aus dem Lied Bette Davis Eyes von Kim Carnes.

Nach seinem Erfolg wurde Mylo von vielen bekannten Künstlern mit Remixes beauftragt, darunter Kylie Minogue (I Believe in You), die Scissor Sisters (Mary) und The Killers (Somebody Told Me).

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2004: Destroy Rock & Roll
  • 2005: Destroy Rock & Roll (re-release mit Doctor Pressure)

Singles[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: Deutschland / Deutschland (Mylo vs. Miami Sound Machine)
  2. Geburtsdatum von MacInnes

Weblinks[Bearbeiten]