Näherungsschalter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Näherungssensor)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Näherungsschalter, auch Näherungsinitiator, Annäherungsschalter oder (An)näherungssensor genannt, sind Sensoren, die auf Annäherung, d. h. ohne direkten Kontakt berührungsfrei reagieren. Näherungsschalter werden beispielsweise bei technischen Prozessen zur Positionserkennung von Werkstücken und Werkzeugen sowie als Auslöser von Sicherheitsmaßnahmen eingesetzt.

Arten von Näherungsschaltern[Bearbeiten]

Beispiele[Bearbeiten]

  • Lichtschranken überwachen die Türen von Aufzügen. Solange der Lichtstrahl unterbrochen ist, kann sich die Tür nicht schließen.
  • An einem Hydraulik- oder Pneumatikzylinder erkennt ein magnetischer Näherungsschalter, wenn der Kolben die vordere oder hintere Endlage erreicht hat. Er löst damit ein Signal aus, mit dem das entsprechende Wegeventil die Zufuhr des Arbeitsmediums (Hydraulikflüssigkeit, Druckluft) unterbricht oder öffnet.
  • In Smartphones detektieren optische Näherungssensoren eine schnelle Annäherung des Kopfes bzw. des Ohres beim Annehmen eines Telefonats, so dass der Touchscreen abgeschaltet werden kann.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • F. Ebel, S. Nestel: Lehrbuch Näherungsschalter. Festo Didactic GmbH & Co. KG, Esslingen 2003, ISBN 3-8127-3045-6

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Professional Android Sensor Programming. John Wiley & Sons, 17. Mai 2012, ISBN 978-1-118-22745-9, S. 85.