NGC 3132

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Planetarischer Nebel
NGC 3132
NGC 3132.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Luftpumpe
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 10h 07m 01,73s [1]
Deklination -40° 26′ 11,7″[1]
Erscheinungsbild
Scheinbare Helligkeit (visuell) 9,2 mag [2]
Scheinbare Helligkeit (B-Band) 8,2 mag [2]
Winkelausdehnung 1,4′ × 0,9′   [1]
Zentralstern
Bezeichnung HD 87892 [3]
Scheinbare Helligkeit 9,87 mag [4]
Physikalische Daten
Rotverschiebung (163 ± 120) ⋅ 10-6 [1]
Radialgeschwindigkeit (+49 ± 36) km/s [1]
Entfernung 2000 Lj [5]
Durchmesser 0,5 Lj [6]
Geschichte
Katalogbezeichnungen
 NGC 3132 • PK 272+12.1 • ESO 316-PN27 • GC 2017 • h 3228 • Hen 2-40 • AM 1004-401 • Sa 2-53 • CS=10.1

NGC 3132 ist die Bezeichnung eines planetarischen Nebels im Sternbild Antlia. NGC 3132 hat eine Flächenausdehnung von 1,4' × 0,9' und eine scheinbare Helligkeit von 9,2 mag. In manchen Publikationen[7] wird er aufgrund seiner Ähnlichkeit zu M57 auch als Südlicher Ringnebel bezeichnet.

Entdeckung[Bearbeiten]

Der planetarische Nebel NGC 3132 wurde am 2. März 1835 von dem britischen Astronomen John Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  2. SEDS
  3. SIMBAD
  4. Hipparcos
  5. Hubble-Weltraumteleskop
  6. GoBlack
  7. Deep Sky Reiseatlas