NGC 4889

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 4889
Ssc2007-10a1.jpg
Die elliptische Galaxie NGC 4874 (rechts) und NGC 4889 (links) aufgenommen vom Spitzer-Weltraumteleskop
DSS-Bild von NGC 4889
Sternbild Haar der Berenike
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 00m 08,13s[1]
Deklination +27° 58′ 37,2″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ cD;E4;Db  [1]
Helligkeit (visuell) 11,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 12,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2,9′ × 1,9′ [1]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Coma-Haufen  
Rotverschiebung (+21.665 ± 43) ⋅ 10-6  [1]
Radial­geschwin­digkeit (+6495 ± 13) km/s  [1]
Entfernung 320 Mio. Lj  
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 11. April 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 4889 • UGC 8110 • PGC 44715 • CGCG 160-241 • MCG +5-31-77 • 2MASX J13000809+2758372 • GC 3351 • H 2.391 • h 1507 •
Aladin previewer

NGC 4889 ist eine sehr große elliptische Galaxie, die fast im Zentrum des Coma-Haufens liegt und etwa 11,5 mag Helligkeit besitzt.

Sie ist vom Typus der cD-Galaxien und dominiert – zusammen mit einer zweiten, etwas schwächer leuchtenden Riesengalaxie namens NGC 4874 – das Schwerefeld des Galaxienhaufens. Die beiden Sternsysteme haben ein hohes Alter und sind wahrscheinlich aus der Verschmelzung mehrerer kleiner Spiralnebel entstanden. Ihre Entfernung beträgt etwas über 300 Millionen Lichtjahre.

NGC 4889 wurde am 11. April 1785 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt. 1973 erklärten Jack Sulentic und William Tifft im RNGC die von Heinrich Ludwig d'Arrest am 6. April 1864 beschriebene Galaxie NGC 4884 als identisch zu NGC 4889.[3]

Im Zentrum von NGC 4889 befindet sich das größte bisher (Stand Dezember 2011) direkt gemessene schwarze Loch, mit einer Masse von geschätzten 21 Milliarden Sonnenmassen (‚best fit‘ aus dem Bereich 6 bis 37 Milliarden Sonnenmassen).[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c SEDS
  3. NGC 4884
  4. Nicholas J. McConnell: Two ten-billion-solar-mass black holes at the centres of giant elliptical galaxies. Nature. 8. Dezember 2011. Archiviert vom Original am 6. Dezember 2011. Abgerufen am 6. Dezember 2011.