NGC 5258

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 5258
Die beiden Galaxien NGC 5257 (links) und NGC 5258 (rechts) aufgenommen vom Hubble-Weltraumteleskop
Die beiden Galaxien NGC 5257 (links) und NGC 5258 (rechts) aufgenommen vom Hubble-Weltraumteleskop
DSS-Bild von NGC 5258
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 39m 57,8s[1]
Deklination +00° 49′ 52,3″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)b: pec;HIILINER  [2]
Helligkeit (visuell) 12,1 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 12,9 mag [3]
Winkel­ausdehnung 1,9′ × 1,5′ [1]
Flächen­helligkeit 12,2 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,022539 ± 0,000003  [2]
Radial­geschwin­digkeit (6757 ± 1) km/s  [2]
Entfernung 300 Mio. Lj  [4]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 13. Mai 1793
Katalogbezeichnungen
NGC 5258 • UGC 8645 • PGC 48338 • CGCG 17-56 • MCG +0-35-016 • IRAS 13373+0105 • 2MASX J13395767+0049514 • VV 55a • GC 3625 • H 2.896 • h 1655 • KCPG 389B • Holm 532B
Aladin previewer

NGC 5258 ist eine Balkenspiralgalaxie im Sternbild Jungfrau. Sie ist etwa 300 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und wechselwirkt mit NGC 5257. Die Galaxie wurde am 13. Mai 1793 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b SIMBAD-Datenbank
  2. a b NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  3. a b c Students for the Exploration and Development of Space
  4. Hubble-Weltraumteleskop