Napier (Südafrika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Napier
Napier (Südafrika)
Napier
Napier
Koordinaten 34° 28′ S, 19° 54′ O-34.47286111111119.899305555556Koordinaten: 34° 28′ S, 19° 54′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Westkap
Distrikt Overberg
Gemeinde Cape Agulhas
Höhe 111 m
Einwohner 4214 (2011)
Gründung 1833
Niederländisch-reformierte Kirche in Napier
Niederländisch-reformierte Kirche in Napier

Napier ist eine Kleinstadt in der Gemeinde Cape Agulhas, Distrikt Overberg, Provinz Westkap in Südafrika. Die Stadt liegt 16 Kilometer westlich von Bredasdorp und 58 Kilometer südöstlich von Caledon in 111 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. 2011 hatte der Ort 4.214 Einwohner.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

1833 beschloss die Niederländisch-reformierte Kirche in Swellendam, eine neue Gemeinde zu gründen, um die Bedürfnisse der Gemeindemitglieder zu erfüllen, die in den südlichen Bereichen der Gemeinde lebten. Der Standort des Kirchenneubaus wurde heftig diskutiert. Eine Partei bevorzugte Breda und den Bauernhof Langfontein, während die andere Partei den Bauernhof Klipdrift vorschlug. Es konnte kein Kompromiss gefunden werden, und so entstanden fast gleichzeitig zwei neue Dörfer, nur 16 Kilometer voneinander entfernt.

Langfontein wurde für 850 Pfund gekauft und die ersten Siedlungsplätze im neuen Dorf Bredasdorp wurden am 16. Mai 1838 verkauft.

Der Bauernhof Klipdrift wurde für 1000 Pfund gekauft, und die ersten Siedlungsplätze am 12. April 1838 verkauft. Am 6. März 1840 wurde das neu gegründete Dorf Napier, zu Ehren von Sir George Thomas Napier, Gouverneur der Kapkolonie von 1837 bis 1844, benannt.

Die Bevölkerung wuchs stetig an, von 448 Einwohnern (1875) über 539 Einwohner (1891) über 761 Einwohner (1904) auf über 4.000 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Niederländisch-reformierte Kirche und das Feeshuis wurden in Form eines griechischen Kreuzes gebaut. Das Feeshuis ist eines der ältesten Gebäude in Napier und wurde von 1810 bis 1820 als Sklavenquartier benutzt.
  • Die größte Sonnenuhr in der Kapregion wurde 1965 durch Danie du Toit errichtet. Sie befindet sich in der Nähe des Gemeindebüros.
  • Rose Boats & Toy Museum mit handgefertigtem Blechspielzeug

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 22. November 2013