Narvel Felts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albert Narvel Felts (* 11. November 1938 in Keiker, Arkansas) ist ein US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker. Felts hatte in den 1970er-Jahren eine Reihe von Hits; sein größter Erfolg war 1975 Reconsider Me.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Narvel Felts wurde 1938 in Arkansas geboren, wuchs aber in Bernie, Missouri, auf. Inspiriert durch damalige Country-Stars wie Ernest Tubb und Floyd Tillman, brachte Felts sich das Gitarre spielen selbst bei. 1956 gewann er mit seiner Version von Blue Suede Shoes einen Talentwettbewerb seiner High School. Es war die Zeit des Rock ’n’ Roll, dem Felts sich nun als 17-jähriger Sänger begeistert widmete.

Karriere als Rockabilly[Bearbeiten]

Ein DJ aus Dexter, Missouri, hörte Felts und verschaffte ihm einen Platz beim Radiosender KDEX. Bald moderierte Felts an Samstagnachmittagen seine eigene Sendung. Den Einstieg in das professionelle Musikgeschäft fand er, als er Jerry Mercer in dessen Band, den Rockets, ersetzte. Felts erster Manager, ein Plattenladenbesitzer, arrangierte ein Vorspiel bei Sun Records. Felts und ein Bandmitglied stellten sich Jack Clement vor, der die beiden mit dem Rat nach Hause schickte, ein paar Songs zu schreiben. Felts kehrte nach dem ersten missglückten Versuch kurze Zeit mit der gesamten Band zu Sun zurück und hielt seine erste Session ab, während der unter anderem Cry Baby Cry eingespielt wurde. Jedoch wurden keine der aufgenommenen Songs von Sun veröffentlicht.

Felts und die Rockets kehrten nach Missouri zurück. Während eines Auftrittes in St. Louis wurden sie von einem Angestellten von Mercury Records entdeckt. In der folgenden Zeit wurden fünf Rockabilly-Singles eingespielt, die alle bis 1958 erschienen, aber erfolglos blieben. 1960 erreichte Felts mit Honey Love erstmals die hinteren Plätze der Charts, weitere Erfolge blieben ihm aber versagt.

Felts und die Rockets wechselten danach zu MGM Records, es erschienen jedoch keine Platten. In den 1960er-Jahren führte Felts seine Karriere fort, konzentrierte sich aber mehr auf seine Familie. Er trat weiterhin auf und spielte für lokale Labels einige unbedeutende Platten ein.

Durchbruch[Bearbeiten]

1973 gelang Felts der Durchbruch als Country-Sänger. Er unterzeichnete beim Cinnamon-Label, und bereits seine zweite Single Drift Away positionierte sich in den Top-Ten der Hot Country Songs. Es folgten eine Reihe weiterer Hits wie All in the Name of Love (1973) und I Want to Stay (1974). Nachdem seine Plattenfirma 1975 schließen musste, wechselte Felts, immer noch von den Rockets begleitet, zu ABC-Dot, wo er seine Erfolgssträhne weiterführen konnte. Bei ABC-Dot konnte er mit Reconsider Me seinen größten Hit verbuchen, der bis auf Platz zwei kam. Es folgten weitere Chartplatzierungen und 1978 ein weiterer großer Hit mit Run for the Roses. Die Spitzenposition der Charts blieb ihm jedoch verwehrt.

Felts verlor seinen Vertrag mit ABC-Dot, als das Label von MCA Records aufgekauft wurde. Mitte der 1970er-Jahre feuerte sein Roadmanager Rockets und engagierte eine neue Band, die sich Wild Country nannte. Lange hielt die Zusammenarbeit mit Wild Country nicht, und die Band startete daraufhin ohne Felts unter dem Namen Alabama ihre höchst erfolgreiche Karriere.

Felts gründete Ende der 1970er-Jahre eine neue Band, die Driftaways. Mit ihr wurde er ständiger Gast beim Hemsby Rock’n’Roll Weekend und wurde, bedingt durch das Rockabilly-Revival, in Europa bei Rockabilly-Fans sehr populär.

In den 1980er-Jahren wandte Felts sich mehr dem Gospel zu. Heute tritt er noch immer in Country- und Rockabilly-Shows auf.

Diskographie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel # Chartplatzierung Anmerkungen
Mercury Records
1957 Foolish Thoughts / Kiss-A-Me Baby 71140x45
1957 Cry, Baby, Cry / Lonesome Feeling 71190x45
1958 Rocket Ride (Instr.) / Dream World 71249x45
1958 Rocket Ride Stroll (Instr.) / Dream World 71275x45
1958 Vada Lou / Little Girl Step This Way 71347x45
Pink Records
1959 Cutie Baby / Three Thousand Miles P-701
1959 Genavee / Honey Love P-702 - / #90
1960 Tony / Darling Sue P-706
196? 3000 Miles / ?
Starline Records
1962 Little Miss Blue Eyes / I Swear By The Stars Above 1002
Renay Records
1962 Lovelight Man / Larry and Joellen 303
1963 Mountain of Love / The End of the World Is Near 306
Groove Records
1963 Mountain of Love / The End of the World Is Near 58-0029 Wiederveröffentlichung von Renay 306
ARA Records
1964 Four Seasons of Life / All That Heaven Sent 203
1965 You Were Mine / You Didn’t Tell Me, I Didn’t Know 207
1965 Night Creature / One Boy and One Girl 211
1965 Your True Love / Welcome Home Mr. Blues 1965
Renay Records
1966 (?) Girl Come Back / Sweet Sweet Loving 400
Hi Records
1966 I’d Trade All Of My Tomorrow / The Greatest Gift 2110
1967 86 Miles / Bells 2118
1967 Don’t Let Me Cross Over / Like Magic 2126
1968 Dee Dee / Starry Eyes 2137
1968 Since I Met You Baby / I Had To Try Again 2141
1976 This Time / I Had To Cry Again 2305
Cinnamon Records
1973 Rockin’ Little Angel / Twelfth of Never 756
1973 Drift Away / Foggy Misty Morning 763 #8 / -
1973 All In The Name of Love / Before You Have to Go 771 #13 / -
1974 When Your Good Love Was Mine / Fraulein 779 #14 / -
1974 Until The End of Time / Someone To Give My Love To 793 #39 / - mit Sharon Vaughan
1974 I Want to Stay / Wrap My Arms Around the World 798 #26 / -
1974 Raindrops / Tilted Cup of Love 809 #33 / -
ABC / Dot Records
1975 Foggy Misty Mountain / Reconsider Me 17549 - / #2
1975 Funny How Time Slips Away / No One Knows 17569 #12 / -
1975 Away / Sometime Hold Me (Until She Passes By) 17598 - / #10
1976 I Remember Too / Lonely Teardrops 17620 - / #5
1976 If Ever Two Were One (Then Surely We Are) / My Prayer 17643 - / #14
1976 I’m Afraid To Be Alone / My Good Thing’s Gone 17664
1977 Another Crazy Dream / Feelin’ Right 17680
1977 I Don’t Hurt Anymore / When We Were Together 17700
1977 Remember / To Love Somebody 17715 - / #22
1977 Blue Darlin’ / Please 17731 #34 / -
1978 Free / Runaway 12338 - / #30 veröffentlicht bei ABC
1978 Just Keep It Up / Lonely Lady 12374 #30 / - veröffentlicht bei ABC
1978 Lie To Me (Darling) / One Run For the Roses 12414 - / #26 veröffentlicht bei ABC
1978 Everlasting Love / Small Enough To Crawl 12441 #14 / - veröffentlicht bei ABC
MCA Records
1979 Moment by Moment / Never Again 41011
1979 Tower of Strength / You’re a Heartbreaker 41055
Collage Records
1979 Because of Losing You / ? 101
GMC Records
1981 Louisiana Nights / ? 114
1981 Fire In The Night / ? 115
Lobo Records
1982 I’d Love You To Want Me / ? III
1982 Sweet Southern Moonlight / ? V111
1982 Roll Over Beethoven / ? X1
Compleat Records
1982 Smoke Gets in Your Eyes / You’re The Reason 101
1983 Cry Baby / ? 104 #52
1983 Anytime You’re Ready / ? 1011
Gusto Records
1983 Reconsider Me / Drift Away 2181
Evergreen Records
1983 Fool / ? 1014
1984 You Lay So Easy On My Mind / ? 1017
1984 Let’s Live This Dream Together / ? 1022
1984 I’m Glad You Couldn’t Sleep Last Night / ? 1025
1984 Hey Lady / ? 1027
1985 If It Was Any Better (I Couldn’t Stand It) / ? EV-1030
1985 Out of Sight, Out of Mind / ? EV-1034
1986 Rockin’ Little Angel / ? EV-1041 #70
1987 When a Man Loves a Woman / ? EV-1054
1988 I Need Somebody Bad / ? EV-1083
Cone Records
1992 Pink and Black Days / My Innocent Age 45-9201

Alben[Bearbeiten]

  • 1973: Drift Away (#30)
  • 1974: When Your Good Love was Mine (#41)
  • 1975: Narvel Felts (#4)
  • 1975: Reconsider Me
  • 1976: Narvel the Marvel (#10)
  • 1976: This Time
  • 1977: Doin‘ What I Like
  • 1977: Touch of Felts (#30)
  • 1979: One Run for the Roses (#49)
  • 1987: Teens Way (Bear Family Werkausgabe)
  • 1988: Radio Rockabillies
  • 1990: Memphis Days (Bear Family)
  • 2003: More Radio Rockabillies

Weblinks[Bearbeiten]