Natale Evola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Natale "Joe Diamond" Evola (* 22. Februar 1907 in New York City; † 28. August 1973 in New York City) war ein italo-amerikanischer Berufsverbrecher und kurzzeitiger Anführer der Bonanno-Familie der La Cosa Nostra in New York City.

Natale Evola wurde im Viertel Bay Ridge in Brooklyn, New York City als Sohn von Filippo und Francesca Evola geboren. Seine Eltern stammten aus Castellammare del Golfo, Sizilien. Natale Evola hatte zwei Brüder (Paul und Joseph Evola) und drei Schwestern (Anna Evola, Josephine DiBarloto und Mamie Grazzo).

Er stieg früh ins Verbrecherleben ein und diente sich in der Mafiabande Bonanno nach oben. Evolas Vorstrafenregister umfasste unter anderem illegalen Waffenbesitz, Drogenhandel, Schutzgelderpressung. Dabei war er vor allem im Garment District, Manhattan tätig.

Evola hatte eine enge und vertrauensvolle Beziehung zu Joseph Bonanno, Boss und Gründer der Bonanno-Familie. 1957 nahm er als "Delegierter" an dem Apalachin-Meeting teil.

1959 wurde er wegen Drogenschmuggels zu 10 Jahren Haft verurteilt, da er in großem Stil Drogen aus Sizilien in die USA schmuggelte.[1] Sein Familien-Boss Joe Bonanno versuchte seine Macht auszubauen, was dazu führte, dass ihn die "Comission" (der oberste Rat der US-Mafia) absetzte. Bonanno versuchte zunächst, sich dagegen zu wehren, musste sich ab 1968 aber endgültig zurückziehen. Ihm folgten der Boss Paul Sciacca, der von der Commission bestimmt worden war. Evola diente diesem bis 1971 als "underboss" und wurde 1971 selbst Boss. Evola arbeitete als neuer Boss eng mit der Genovese-Familie und Carlo Gambino von der Gambino-Familie zusammen.

Am 28. August 1973 starb Natale Evola im Columbus Hospital in der Bronx an Krebs.[2] Er wurde auf dem Calvary Friedhof in Woodside, Queens beigesetzt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alexander Feinberg: Genovese is Given 15 Years in Prison in Narcotics Case. In: New York Times, 18. April 1959. Abgerufen am 18. März 2012. 
  2. Nicholas Gage: Natale Evola, Mafia Figure, Is Dead at 66. In: New York Times, 31. August 1973. Abgerufen am 17. März 2012. 
  3. Natale "Diamond Jim" Evola. In: Find a Grave. Abgerufen am 18. März 2012.

Weblinks[Bearbeiten]