National- und Universitätsbibliothek Islands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der National- und Universitätsbibliothek Islands

Die National- und Universitätsbibliothek Islands (isl. Landsbókasafn Íslands – Háskólabókasafn) entstand 1994 aus der Zusammenlegung der Nationalbibliothek Islands und der Bibliothek der Universität Island (isl. Háskóli Íslands) in Reykjavík. Am 1. Dezember 1994 konnte die Bibliothek in einen modernen Neubau an der Arngrímsgata einziehen. Im Bestand der Bibliothek sind auch die meisten der mittelalterlichen Handschriften Islands.

Geschichte/Vorgängerbibliotheken[Bearbeiten]

Þjóðarbókhlaðan
Das alte Gebäude der Nationalbibliothek vor dem Nationaltheater.
  • Nationalbibliothek Islands (isl. Landsbókasafn Íslands), gegründet 1818
  • Universitätsbibliothek (isl. Háskólabókasafn), gegründet 1940

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Carl Christian Rafn, Mitbegründer der Landsbókasafn Íslands (er schenkte 22 Bücher nach Island)
  • Jón Árnason, bedeutender Bibliothekar an der Nationalbibliothek Islands

Weblinks[Bearbeiten]

64.142777777778-21.950555555556Koordinaten: 64° 8′ 34″ N, 21° 57′ 2″ W