Nationalbibliothek Malta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
National Library of Malta, Valletta

Die Nationalbibliothek Malta (Bibljoteka Nazzjonali ta’ Malta, National Library of Malta) ist in der Stadt Valletta auf der Insel Malta angesiedelt. Ihre Ursprünge reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Sammlung der Nationalbibliothek Malta wurde vom Johanniterorden begründet. Die ältesten Bestände stammten von Kreuzrittern, die laut einem Dekret des Jahres 1555 ererbt wurden. Der Malteserordensritter Bailli Fra Jean Louis Guérin de Tencin wird als der Begründer der Bibliothek betrachtet. Er verstarb 1766 und hinterließ eine Büchersammlung von 9.700 Bänden.

Unter britischer Besatzung bezog die Bibliothek am 4. Juni 1812, zum Geburtstag von Georg III., ein neues Gebäude. 1925 erhielt sie das Pflichtexemplarsrecht und wird 1976 offiziell als „Nationalbibliothek“ bezeichnet.

Aufgaben[Bearbeiten]

Aufgabe der Nationalbibliothek ist die Verzeichnung maltesischer Publikationen in der The Malta National Bibliography - Bibljografija Nazzjonali ta' Malta.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nationalbibliothek Malta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

35.89823514.513551Koordinaten: 35° 53′ 53,6″ N, 14° 30′ 48,8″ O