National Museum of Australia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf das Museumsgelände, vom Black Mountain aus gesehen
Haupteingang
Vorderansicht
Braille-Inschrift

Das National Museum of Australia (dt. Australisches Nationalmuseum) ist ein Museum in der australischen Hauptstadt Canberra. Es wurde im März 2001 eröffnet und zeigt praktisch jeden Aspekt des Lebens der Australier und ihrer Kultur. Die Sammlung reicht von der Urgeschichte über die Kultur der Aborigines bis zur europäischen Besiedlung und wirft auch einen Blick in die Zukunft. Das Museum befindet sich in der Nähe der Australian National University auf der Acton-Halbinsel im Lake Burley Griffin. An diesem Standort befand sich vorher das Royal Canberra Hospital; dieses Krankenhaus wurde im Juni 1997 abgerissen. Dadurch konnte die Sammlung, die seit der Verabschiedung eines entsprechenden Gesetzes im Jahr 1980 ständig vergrößert worden war, an einem einzigen Ort zusammengefasst werden.

Ausstellung[Bearbeiten]

Den Grundstock der Sammlung bildet die National Historical Collection (nationale historische Sammlung) mit rund 200.000 Objekten, welche die Geschichte und das kulturelle Erbe Australiens repräsentieren. Nach der formellen Gründung im Jahr 1980 erbte das Museum eine Sammlung, die hauptsächlich aus Pferdefuhrwerken und Autos bestand. Seither wurde die Sammlung schrittweise erweitert, durch Schenkungen, Ankäufe oder durch die Übernahme bereits bestehender staatlicher Sammlungen. Das Museum besitzt die weltweit größte Sammlung von Aborigine-Rindenmalereien mit über 1600 verschiedenen Objekten.

Weitere ausgestellte Objekte sind beispielsweise Aborigine-Artefakte aus Stein, Zeitungen, Fotos und Ausrüstung australischer Wissenschaftlerinnen, historische Fahrzeuge, persönliche Gegenstände der ersten europäischen Siedler sowie Kleidung, Fußschellen und Entlassungspapiere der Sträflinge. Größtes Objekt ist ein Boot, mit dem 38 vietnamesische Boat People im Jahr 1978 an der Nordküste Australiens gestrandet waren.

Architektur[Bearbeiten]

Das von Howard Raggatt entworfene postmoderne Gebäude erinnert von der Form her an verknüpfte Seile, welche die Bewohner Australiens miteinander verbinden. Das Hauptgebäude bildet das Zentrum des Knotens, von dem aus Streifen und Seile herauszuragen scheinen. Der gesamte Gebäudekomplex ist vollkommen asymmetrisch und erweckt mit seiner Farbenpracht, den ungewöhnlichen Winkeln und Zwischenräumen, den unvorhersehbaren Projektionen und Texturen überhaupt nicht den Eindruck, ein Museum zu sein. Die Wände sind mit anodisierten Platten aus Aluminium verkleidet, die Inschriften in Brailleschrift aufweisen, zum Teil mit politisch brisanten Aussagen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: National Museum of Australia – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

-35.292777777778149.12Koordinaten: 35° 17′ 34″ S, 149° 7′ 12″ O