Nationalpark Restinga de Jurubatiba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Nationalpark Restinga de Jurubatiba (portugiesisch Parque Nacional da Restinga de Jurubatiba) befindet sich in der nördlichen Region des Bundesstaates Rio de Janeiro in Brasilien und umfasst eine Küstenlandschaft (Restinga) von 44 km² in den Gemeinden von Quissamã[W 1] (60 %), Carapebus[W 2] (30 %) und Macaé (10 %).

João Francisco Strand in Quissamã
Lagunen und Sandbänke
Strandvegetation
Sandbankvegetation
Sumpfs Vegetation
Aquatische Vegetation

Per Gesetz wurde der Nationalpark 1998 gegründet und umfasst 14.860 ha Küsten-, Strand-, Salinen- und Wattgebiete. Der Nationalpark umfasst 18 Seen und Naturformationen der Küste.

Der Park wird durch die staatliche Organisation IBAMA überwacht und Besuche sind im Allgemeinen nur in Begleitung von geeigneten Führern genehmigt.

Weblinks[Bearbeiten]

  1. Quissamã in der englischen Wikipedia
  2. Carapebus in der englischen Wikipedia
  3. Canal Macaé-Campos in der portugiesischen Wikipedia

-22.20139-41.49261Koordinaten: 22° 12′ 5″ S, 41° 29′ 33,4″ W