Nelly Wicky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nelly Wicky-Rosset (* 2. März 1923; heimatberechtigt in Genf) ist eine Schweizer Politikerin (PdA) und eine der ersten vier Frauen, die 1971 nach Einführung des Frauenwahlrechts in den Nationalrat gewählt wurden. Sie vertrat dort die Partei der Arbeit der Schweiz des Kantons Genf.[1] 1975 wurde sie nicht wiedergewählt. Von 1963 bis 1991 gehörte sie dem Einwohnerrat von Genf an. Von 1978 bis 1988 war sie Mitglied des Zentralkomitees der PdA Schweiz.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.pda.ch/_geschichte/chronologie.php
  2. André Rauber: Formierter Widerstand: Geschichte der kommunistischen Bewegung in der Schweiz. Edition 8, Zürich 2003, ISBN 3-85990-033-1.