Nha Trang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nha Trang
Nha Trang (Vietnam)
Nha Trang
Nha Trang
Basisdaten
Staat: VietnamVietnam Vietnam, Viêt Nam
Provinz: Khánh Hòa
ISO 3166-2:VN: VN-34
Koordinaten: 12° 15′ N, 109° 12′ O12.25109.19611111111Koordinaten: 12° 15′ N, 109° 12′ O
Fläche der Stadt: 251 km²
Bevölkerung
Einwohner der Stadt: 350.375 (2005)
Bevölkerungsdichte: 1440 Einwohner je km²
Weitere Informationen
Vorwahl: +84 (0)
Zeitzone: UTC+7:00
Strandpromenade von Nha Trang

Nha Trang ist eine Küstenstadt in der Provinz Khánh Hòa in Vietnam. Sie bildet das touristische Zentrum des Staates und hat etwa 350.375 Einwohner (Stand 2005)[1].

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Mündung des Song Cai in das südchinesische Meer, etwa 447 Kilometer nordöstlich von Saigon[2].

Es herrscht meist tropisches Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 27 °C. Zwischen Juni und August ist das Klima subtropisch. Die Jahresniederschlagssumme beträgt um die 2000 mm.

Nha Trang
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
49
 
28
21
 
 
18
 
29
21
 
 
34
 
30
22
 
 
39
 
32
23
 
 
55
 
33
24
 
 
48
 
33
24
 
 
42
 
33
24
 
 
53
 
33
24
 
 
158
 
32
24
 
 
315
 
30
23
 
 
331
 
29
22
 
 
183
 
28
22
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Nha Trang
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 27,9 28,9 30,1 31,5 32,8 33,1 32,8 33,0 32,0 30,1 29,0 27,8 Ø 30,8
Min. Temperatur (°C) 20,6 20,7 21,9 23,3 24,2 24,4 24,4 24,4 23,8 23,1 22,3 21,5 Ø 22,9
Niederschlag (mm) 49 18 34 39 55 48 42 53 158 315 331 183 Σ 1.325
Sonnenstunden (h/d) 5,1 6,7 7,6 8,0 7,3 7,4 6,5 7,1 5,2 4,8 4,1 4,4 Ø 6,2
Luftfeuchtigkeit (%) 77 78 79 80 78 77 77 76 80 82 80 78 Ø 78,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
27,9
20,6
28,9
20,7
30,1
21,9
31,5
23,3
32,8
24,2
33,1
24,4
32,8
24,4
33,0
24,4
32,0
23,8
30,1
23,1
29,0
22,3
27,8
21,5
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
49
18
34
39
55
48
42
53
158
315
331
183
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wirtschaft: Fischerei und Tourismus[Bearbeiten]

Fischerei und Tourismus sind die bedeutendsten wirtschaftlichen Standbeine der Stadt. Zusätzlich entsteht nördlich der Stadt zur Zeit der Van Phong Tiefwasser- und Transshipmenthafen.

Der Fischereihafen von Nha Trang im Norden der Stadt ist Heimat einer kleinen Fischfangflotte. Die Fischer fangen in der Nacht und kehren am Morgen zurück nach Nha Trang. Da Nha Trang im Einzugsbereich der herbstlichen Taifune liegt, muss der Fischfang in den Monaten Oktober bis November eingestellt werden.

Nha Trang wird als Tourismushochburg Vietnams bezeichnet. Bereits die französischen Kolonialherren wussten die schönen Strände zu schätzen und bezeichneten Nha Trang als das 'Nizza des Ostens'. Kilometerlange Sandstrände und viele in der Bucht gelegene Inseln und Korallenriffe laden zum Baden ein. Aus diesen natürlichen Gegebenheiten hat sich dort ein touristisches Zentrum Vietnams entwickelt. Am Stadtstrand entlang der Promenade am Tran Phu Boulevard finden sich zahlreiche Restaurants, Strandbars und Hotels. Als touristische Hauptattraktion von Nha Trang gelten die Cham-Türme Thap Ba Ponagar im Norden der Stadt. Das ist eine der bedeutendsten Cham-Stätten in Vietnam. Die Bauwerke wurden während der letzten Jahre aufwändig erneuert, ohne dabei den Charakter zu zerstören. Vom südlichen Ende des Trang Phu Boulevard fährt der Vinpearl Cable Car in ca. 60 m Höhe zur 3 km entfernten Hon-Tre-Insel (Bambusinsel), auf der sich ausgedehnte touristische Anlagen befinden.

Das Gebiet um Nha Trang eignet sich gut zum Segeln. Das liegt an seiner langen Küste, der ruhigen See, gutem Wind und den küstennahen Inseln wie Hon Tre, Hon Yen und Hon Rua. Für Schnorchler und Taucher stellt sich der Grund allerdings teilweise sehr stark verschmutzt durch Plastiktüten, Konservendosen und anderen Unrat dar. Die Fischbestände sind durch bis heute praktizierte Dynamitfischerei dezimiert. Die Korallenbleiche hat noch nicht Einzug gehalten und mit angeblich 350 registrierten Arten werden mehr gezählt als in der ganzen Karibik zusammen. Viele seltene Fischarten sollen hier ganz alltäglich sein, Großfische gibt es allerdings nicht.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Panorama der südlichen Stadt

Durch das Stadtgebiet von Nha Trang führt die Nationalstraße NH-1. Zahlreiche Überland-Buslinien verbinden die Stadt mit dem Süden und Norden des Landes. Nicht weit entfernt befindet sich das Städtchen Dalat im Zentralen Hochland. Auch der Fernzug „Wiedervereinigungs-Express“ zwischen Hanoi und Saigon fährt den Bahnhof der Stadt an. Ein stadtnaher Flugplatz wurde 2004 für den zivilen Flugverkehr gesperrt. Der gesamte Flugverkehr mit Linienflügen von und nach Saigon, Hanoi, Da Nang und - international und direkt - ein- bis zweimal in der Woche mit "Vietnam Airlines" nach Moskau wird abgewickelt vom 35 Kilometer und ca. 45 Autominuten entfernt südlich gelegenen Flughafen Cam Ranh - der ehemaligen USN-Basis Cam Ranh Bay.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Thap Ba Cham Towers
  • Cham-Heiligtum 'Tháp Po Nagar
  • Chợ Đầm (Zentralmarkt)
  • Fischereihafen
  • Hòn Chồng, ein Felsen, der nach einer Legende den Handabdruck eines Riesen zeigt
  • Katholische Kathedrale (erbaut um 1930)
  • Long-Sơn-Pagode auf dem Drachenberg, mit 14 m hoher Buddha-Statue
  • National Oceanographic Museum and Aquarium of Vietnam und Institut of Oceanography (gegründet 1923), 01 Cau Da, Tran Phu. Die Anlage befindet sich nur wenige hundert Meter vor dem Hafen im Süden, am Ende der Nha Trang-Bucht.
  • Pasteur-Institut mit dem Alexandre-Yersin-Museum (10 Tran Phu St.)
  • Rathaus und eines der allgegenwärtigen Kriegerdenkmale am Tran Phu Blvd

Gallery[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nha Trang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Klaus Polak: Tiefergehende Informationen, Tauchberichte, Biodiversität

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sở thương mại và du lịch Khánh Hòa: Giới thiệu thành phố Nha Trang (tiếng Việt) Abgerufen am 8. April 2008.
  2. Khoảng cách giữa các tỉnh, thành phố trên cả nước. Du lịch Việt Nam. 28. Januar 2008. Abgerufen am 30. Juli 2008.