Nilesat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Egyptian Satellite Co. (Nilesat)
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN EGS48022C015
Gründung 1996
Sitz Madinat as-Sadis min Uktubar, Ägypten
Leitung Tharwat Mekky[1]
Mitarbeiter 345 (31. Dezember 2010)[2]
Umsatz 150 Millionen US-Dollar (2011)[3]
Branche Satellitenbetreiber
Website nilesat.com.eg

Nilesat ist eine ägyptische Firma, die mehrere Kommunikationssatelliten und die zugehörigen Bodenstationen betreibt. Die Firma Egyptian Satellite Co. wurde 1996 gegründet, der Sitz befindet sich in Madinat as-Sadis min Uktubar (Stadt des 6. Oktober). Größter Anteilseigner ist die staatliche Egyptian Radio and Television Union mit 40 %.[4] Im Jahr 2010 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 126 Millionen US-Dollar und einen Gewinn von 30 Millionen US-Dollar.[2]

Satelliten[Bearbeiten]

Derzeit betreibt Nilesat drei eigene Satelliten, die sich alle auf der Position 7° West0-7 befinden:

Die Satelliten werden von zwei Bodenstationen gesteuert, die sich am Firmensitz in Madinat as-Sadis min Uktubar und in Al-Hammam bei Alexandria befinden.[5] Der Uplink von Programmen erfolgt durch Stationen in Kairo, Beirut, Amman, Riad, Doha und Dubai.[6]

Von September 2005 bis Juni 2006 wurde der Eutelsat-Satellit Hotbird 4 unter der Bezeichnung Nilesat 103 auf 7° W verwendet.[7] Im November 2010 unterzeichnete Nilesat einen Vertrag mit Eutelsat, der auf 10 Jahre die Nutzung von Eutelsat-Kapazitäten ermöglicht.[8] Zuerst erfolgte dies durch den Satelliten Atlantic Bird 4A, später durch den am 24. September 2011 gestarteten Atlantic Bird 7 (Eutelsat 7 West A). Nilesat vermarktet diese Kapazitäten unter dem Namen Nilesat 104.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Message From the Board. NileSat, abgerufen am 7. Juni 2013 (englisch).
  2. a b Egyptian Satellite Co. (Nilesat). G2Mi, abgerufen am 7. Juni 2013 (englisch).
  3. Egyptian Satellites - NileSat (EGSA). Investing.com, abgerufen am 8. Juni 2013.
  4. Nilesat Company Profile. Nilesat, abgerufen am 7. Juni 2013 (englisch).
  5. Control Center. Nilesat, abgerufen am 7. Juni 2013 (englisch).
  6. Uplink Facilities. Nilesat, abgerufen am 7. Juni 2013 (englisch).
  7. Gunter Krebs: Hot Bird 2, 3, 4, 5 / Eurobird 2, 9→4, 10, 16 / Eutelsat W48, W75 / Atlantic Bird 4 / Eutelsat 4B, 16B, 25A / Arabsat 2D → Badr 2 / Nilesat 103 / ABS 1B. In: Gunter's Space Page. 3. Juni 2013, abgerufen am 7. Juni 2013 (englisch).
  8. Nilesat unterzeichnet 10-Jahresvertrag mit Eutelsat über fünf Transponder auf der Position 7° West. Eutelsat, 9. November 2010, abgerufen am 7. Juni 2013.

Weblinks[Bearbeiten]