Nintendo World Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nintendo World Cup
Nintendo World Cup title screen.png
Entwickler JapanJapan Technos Japan
Publisher JapanJapan Nintendo
Erstveröffent-
lichung
1990
Plattform Famicom/ Nintendo Entertainment System, Game Boy
Genre Sport
Spielmodus Tournament (1-2 Spieler gegen CPU), VS Match (2-4 players)
Sprache Englisch

Nintendo World Cup (jap. 熱血高校ドッジボール部 サッカー編, Nekketsu Kōkō Dojjibōru-bu: Sakkā-hen, dt. „heißblütiger Oberschul-Dodgeball-Klub: Fußball-Kapitel“) ist ein Fußballspiel für das Nintendo Entertainment System (NES) und für den Game Boy.

Inhalt und Handlung[Bearbeiten]

Bei Nintendo World Cup spielen 13 Nationalmannschaften im K.-o.-System um den Titel. Die Mannschaften bestehen jeweils aus einem Torwart und fünf Feldspielern (2x Abwehr, 1x Mittelfeld, 2x Sturm). Der Spieler steuert den Mittelfeldspieler, im Mehrspielermodus spielt der zweite Spieler zusätzlich einen Stürmer (Mit einem Zusatzgerät zur NES können bis zu 4 Spieler spielen).

Einen Speichermodus gibt es nicht, Spielstände können über Passwörter wieder hervorgerufen werden. Im Mehrspielermodus können (NES Four Scores-Erweiterung vorausgesetzt) bis zu vier Spieler mit- oder gegeneinander (2 vs. 1 oder 2 vs. 2) antreten. Zusätzlich kann hier zwischen Bodenbelägen wie Asche, Sand, Beton, Eis oder Gras gewählt werden. Auf den unterschiedlichen Beläge laufen die Spieler unterschiedlich schnell, müssen teilweise Hindernisse in Form großer Steine ausweichen oder können beispielsweise auf Eis sehr weit grätschen.

Vor dem Spiel und in der Halbzeit ist es möglich, bis zu vier Taktiken festzulegen: Ob der Torwart bei Ballbesitz mit angreift, ob die eigenen Computer-Spieler selber schießen dürfen (immer, oft oder nie), ob die Spieler passen oder dribbeln oder ob die Abwehr durch Grätschen oder Stoppen (Tackeln) erfolgen soll.

Jede Mannschaft hat ihre eigenen Spezialschüsse. Diese sind wegen ihrer Flugbahn und ihr Stärke meist unhaltbar. Deren Anzahl ist jedoch auf fünf Treffer pro Halbzeit begrenzt ist. Nach einem hohen Zuspiel ist es damit möglich, einen Fallrückzieher oder einen Flugkopfball zu vollführen, um so einen Spezialschuss zu erreichen. Durch eine bestimmte Schrittanzahl (diese ist je nach Mannschaft verschieden) dribbeln und dann schießen wird ebenfalls einen Spezialschuss erreicht.

Geht der Ball an den Gegner, kann man versuchen zu grätschen oder per Ellbogencheck zu tackeln, denn Fouls werden genauso wenig gepfiffen wie Abseits. Verletzen können sich die Spieler dennoch. Da man nicht wechseln kann, bleiben verletzte Spieler einfach liegen, sind aber nach einem Tor oder der Halbzeit wieder genesen.

Die japanische Version und der Nachfolger[Bearbeiten]

Nintendo World Cup stammt ursprünglich aus der in Japan populären und mehrere Sporttitel umfassenden Nekketsu-Serie und wurde für den westlichen Markt etwas umgestaltet. Im Original (Nekketsu Koukou Dodgeball-bu Soccer-hen) kann man lediglich mit der japanischen Nationalmannschaft antreten. Mit Kunio-Kun No Nekketsu Soccer League gibt es in Japan auch einen Nachfolger, der inhaltlich wesentlich mehr bietet als der erste Teil. Es gibt zahlreiche neue Teams wie Korea oder Senegal, neue, ungewöhnliche Platzverhältnisse und Wettereinflüsse sowie eine Vielzahl an neuen Aktionsmöglichkeiten.

Weblinks[Bearbeiten]

  • NES Center – Tests von Nintendo World Cup und Kunio-Kun No Nekketsu Soccer League