Nyrstar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nyrstar
logo
Rechtsform Aktiengesellschaft (NV)
ISIN BE0003876936
Gründung 31. August 2007
Sitz Zürich, Balen
Branche Buntmetalle, Zink, Blei
Website Nyrstar

Nyrstar ist der weltweit größte Hersteller von Feinzink und einer der größten Hersteller von Primärblei.

Geschichte[Bearbeiten]

Nyrstar wurde am 31. August 2007 durch den Zusammenschluss der Zinkhüttenaktivitäten der belgischen Umicore und der Zink- und Bleihüttenaktivitäten der australischen Zinifex gegründet .

Am 29. Oktober 2007 erfolgte die Erstnotiz der Nyrstar an der Euronext-Börse in Brüssel über eine Neuemission. Das Unternehmen war vom 4. März 2008 bis zum 3. März 2009 und ist erneut seit dem 20. Juni 2011 im Aktienindex BEL 20 gelistet.[1]

Glencore kaufte bislang die gesamte Zinkproduktion von Nyrstar auf, um sie zu handeln und ist mit acht Prozent am Unternehmen beteiligt. Die europäischen Wettbewerbsbehörden genehmigten 2012 die Fusion von Glencore und Xstrata unter der Bedingung, dass Glencore sich von der Beteiligung trenne.[2]

Produkte[Bearbeiten]

Nyrstar stellt hauptsächlich Zink- und Bleilegierungen her. Zinklegierungen werden in der Industrie zum Verzinken von Stahlteilen (Bandverzinken, Feuerverzinken) und zur Herstellung von Zinkdruckguss verwendet. Blei wird hauptsächlich zur Produktion von Batterien verwendet.

Produktionsstandorte[Bearbeiten]

Produktionsstandorte sind in Australien (Hobart, Port Pirie), Belgien (Balen, Overpelt), Frankreich (Auby im Département Nord und Le Vigeant im Département Vienne), Niederlande (Budel) und in den USA (Clarksville). Darüber hinaus bestehen Joint Ventures in Australien, China und Frankreich. Nyrstar ist auch Anteilhaber (24,9 %) der Padaeng Industry Public Company Limited in Thailand.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nyrstar to return to Belgian Bel-20 index, Reuters. 1. Juni 2011. 
  2. Handelsblatt: Brüssel billig Grossfusion in der Rohstoffbranche., abgerufen am 27. Dezember 2012

Weblinks[Bearbeiten]