OMC (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

OMC war eine Popband aus Otara, Manukau (Stadtteil von Auckland, Neuseeland). Die Abkürzung stand für Otara Millionaires Club – eine ironische Anspielung darauf, dass Otara einer der ärmsten Stadtbezirke von Auckland ist. Die Band bestand aus Pauly Fuemana und Alan Jansson.

Biografie[Bearbeiten]

Der Vorläufer der Band nannte sich ursprünglich Otara Millionaires Club und hatte einen lokalen Hit mit We are the OMC. Nachdem sich diese Vorläufer-Band Mitte 1995 trennte, setzten Pauly Fuemana (* 8. Februar 1969; † 31. Januar 2010), der Rapper der Band, und Alan Jansson die gemeinsame musikalische Arbeit unter dem Pseudonym OMC fort.

Beide schrieben zusammen das Stück How Bizarre und hatten damit 1996 einen weltweiten Hit. 1997 wurde das Album How Bizarre veröffentlicht. Weitere Erfolge blieben jedoch aus; OMC ist ein typisches One-Hit-Wonder. Pauly Fuemana starb im Januar 2010 im Alter von 40 Jahren nach kurzer Krankheit in einem Krankenhaus in Auckland an einer Lungenentzündung.[1][2]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1996 How Bizarre 48
(7 Wo.)
35
(4 Wo.)
40
(25 Wo.)
Charteintritt in den USA erst 1997

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1996 How Bizarre 2
(20 Wo.)
1
(14 Wo.)
4
(26 Wo.)
5
(16 Wo.)
1997 On the Run 82
(5 Wo.)
56
(1 Wo.)
1997 Right On 83
(8 Wo.)
weitere Singles
  • 1995: We R the OMC
  • 1995: We R the OMC Remix
  • 1997: I Love LA
  • 1997: Land of Plenty
  • 2007: 4 All of Us (feat. Lucy Lawless)

Quellen[Bearbeiten]

  1. How Bizarre singer Pauly Fuemana dies (englisch)
  2. Pauly Fuemana obituary(englisch)
  3. a b Chartquellen: Singles / Alben / Billboard 200

Weblinks[Bearbeiten]