Oberleitungsbus Bergen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberleitungsbus Bergen
Streckenlänge: 7,2 km
BSicon .svgBSicon uSTRrg.svgBSicon uSTRlg.svg
Wendeschleife Sentrum
BSicon uexABZq+lr.svgBSicon ueABZlg.svgBSicon uSTR.svg
ehemalige Strecke nach Møhlenpris
BSicon uexBHF.svgBSicon uSTRf.svgBSicon uSTRg.svg
(Engen)
BSicon uexKRWgl.svgBSicon ueKRWg+r.svgBSicon uBHF.svg
Strandkaiterminalen
BSicon uexSTRg.svgBSicon uHSTd.svgBSicon uSTRg.svg
Strandgaten
BSicon uexSTR.svgBSicon uABZgxl+l.svgBSicon uxABZqr.svg
ehemalige Strecke nach Mulen
BSicon uexABZgl+l.svgBSicon ueABZgr+r.svgBSicon .svg
ehemalige Wendeschleifen Sentrum
BSicon uexSTRf.svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Småstrandgaten
BSicon uexBHF.svgBSicon uSTR.svgBSicon .svg
(Gamle Brannstasjon)
BSicon uexKRWl.svgBSicon ueKRWg+r.svgBSicon .svg
provisorische Wendeschleife (2010–2012)
BSicon .svgBSicon uHSTd.svgBSicon .svg
Nygaten
BSicon .svgBSicon uHSTu.svgBSicon .svg
Kong Oscars gate
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Stadsporten
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Kalfarlien
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Kalvedalsveien
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Svartediksveien
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Statsarkivet
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Haukeland jukehus nord
BSicon .svgBSicon uTUNNEL1.svgBSicon .svg
Tunnel unter Haukeland Unikrankenhaus
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Haukeland jukehus sør
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Fridalen
BSicon .svgBSicon ueWSLgr.svgBSicon .svg
ehemalige Wendeschleife Fridalen
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Langhaugen
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Hagerups vei
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Landåstorget
BSicon .svgBSicon ueWSLgl.svgBSicon .svg
ehemalige Wendeschleife Rugdeveien
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Erleveien
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Wiers Jenssens vei
BSicon uKDSTl.svgBSicon uABZrd.svgBSicon .svg
Depot
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Mannsverk
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Bolstad
BSicon .svgBSicon ueWSLgr.svgBSicon .svg
ehemalige Wendeschleife Natlandsveien
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Henrik Jægers vei
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Kolstibotn
BSicon .svgBSicon uHSTd.svgBSicon .svg
Knausen
BSicon .svgBSicon uBHF.svgBSicon .svg
Birkelundstoppen
BSicon .svgBSicon uWSLel.svgBSicon .svg
Wendeschleife Birkelundstoppen

Der Oberleitungsbus Bergen, norwegisch Trolleybuss Bergen, ist der einzige Oberleitungsbus-Betrieb in Norwegen. Neben dem Oberleitungsbus Landskrona ist er zudem einer von nur zwei in ganz Skandinavien. Bis heute wurde er von drei Verkehrsunternehmen geführt:

  • Bergen Sporvei AS (bis 1998)
  • Gaia Trafikk AS (1998 bis 2006)
  • Tide ASA (1998 bis heute)

Die Oberleitungsbus-Anlage in der Stadt Bergen besteht seit dem 24. Februar 1950. Seitdem die 4,1 Kilometer lange Durchmesserlinie 5 im Frühjahr 1995 auf Omnibusbetrieb umgestellt wurde, wird nur noch die am 1. Dezember 1957 eröffnete Radiallinie 2 elektrisch betrieben. Derzeit verkehrt sie zwischen Strandkaiterminalen in der Innenstadt (norwegisch Sentrum) und Birkelundstoppen.

Nach drei Verlängerungen in den Jahren 1958, 1985 und 2003 erreichte die Linie 2 zunächst eine Länge von 6,5 Kilometern. Im Zuge der Einstellung der Linie 5 erhielt sie in der Innenstadt ferner eine vereinfachte Linienführung, es entstand dort eine Häuserblockschleife über die Straßen Strandkaien und Strandgaten. Im September 2010 musste die Linie in der Innenstadt baustellenbedingt etwas verkürzt werden. Zum Wenden wurde eine provisorische Häuserblockschleife über Olav Kyrres gate, Radhusgaten und Christies gate mit einer Endhaltestelle vor der alten Feuerwache eingerichtet. Ab den 16. Januar 2012 wurde dann wieder die vorherige Blockumfahrung mit Endhaltestelle Strandkaiterminalen befahren. Damit ist die Linie 2 heute 7,2 Kilometer lang. Stadtauswärts werden 23 Haltestellen bedient, in Richtung Zentrum wird 21 mal gehalten.

Die Reisezeit der Linie 2 beträgt stadtauswärts 32 und stadteinwärts 34 Minuten. Sie wird meist in einem starren Zehn-Minuten-Takt bedient, in den Schwachverkehrszeiten verkehrt der Oberleitungsbus hingegen nur alle 20 Minuten. Weil für die Bedienung der Linie 2 bis zu acht Kurse benötigt werden, aber nur sechs Oberleitungsbusse zur Verfügung stehen, findet ein regelmäßiger Mischbetrieb mit Erdgasbussen statt.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Insgesamt wurden für den Oberleitungsbus Bergen im Laufe der Jahrzehnte folgende 79 Fahrzeuge beschafft, die grau hinterlegten sind aktuell in Betrieb:[1]

Aufnahme Nummern Stück Hersteller Elektrik Typ Baujahre Bemerkungen
0001–0011 11 Strømmen Norsk Elektrisk & Brown Boveri 1943–1951 Solowagen
0601–0608 08 Munck / Sunbeam Norsk Elektrisk & Brown Boveri 1959–1960 Solowagen
0612–0629 18 Munck / Sunbeam Norsk Elektrisk & Brown Boveri 1957–1958 Solowagen
Skoda 9tr i Bergen, Norway.JPG 0301–0320 20 Škoda ČKD 9Tr 1972 Solowagen
Bergen Trolleybus322 1989.jpg 0321–0324 04 Volvo / Hess SAAS B58 1978 Solowagen
Bergen Trolleybus325 1989.jpg 0325–0327 03 MAN / ÖAF / Gräf & Stift BBC-Sécheron 1980 Gelenkwagen
Bergen Trolleybus329 1989.jpg 0328–0330 03 Mercedes-Benz / FBW BBC-Sécheron O 305 GT 1982 Gelenkwagen
Bergen Trolleybus333 1989.jpg 0331–0333 03 MAN / ÖAF / Gräf & Stift Kiepe 1985 Gelenkwagen
6701–6703, ehemals 701–703 03 Mercedes-Benz AEG O 405 GTD 1993–1994 Gelenkwagen, Duo-Busse
Bergen trolleybus line 2.jpg 8194–8199, ehemals 6334–6339 06 Neoplan / MAN Kiepe N6321 Electroliner 2003 Gelenkwagen, niederflurig

Die aus der Tschechoslowakei importierten 9Tr waren die einzigen Obusse, die der Hersteller Škoda zu Zeiten des Kalten Kriegs nach Westeuropa verkaufen konnte. Sie waren bis 1986 im Einsatz, 302 und 306 blieben als Museumswagen erhalten. Ebenfalls im Museumsbestand befindet sich einer der vier Volvo/Hess-Solowagen.

Bereits 1997 schied mit 6701 der erste der drei Duo-Busse nach einem Brand aus dem Bestand. Wagen 6702 war zuletzt mit einer Vorrichtung für die Fahrleitungsenteisung ausgerüstet, bevor er im Winter 2010/2011 als Ersatzteilspender abgestellt und später verschrottet wurde. 6703 wurde zuletzt nur noch im Dieselmodus eingesetzt, da die Umschaltung auf Elektroantrieb nicht mehr funktionsfähig war. Im Januar 2012 stand er zum Verkauf.[2]

Die aktuellen Fahrzeuge tragen die Namen von Bergener Persönlichkeiten, die jeweils oberhalb der Windschutzscheibe und auf der Dachkante des Nachläufers stehen: Hans Wiers-Jensen (6334), Sofus Madsen (6335), Kristofer Janson (6336), Gerhard Gran (6337) Nordahl Rolfsen (6338) und Adolph Berg (6339).[3]

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oberleitungsbusse in Bergen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bergen trådbuss
  2. Aktuelle Informationen über den Trolleybus Bergen auf trolleymotion.ch
  3. Fahrzeugliste Trolleybus Bergen auf jernbane.net