Olenjok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Fluss Olenjok in Sibirien. Für den gleichnamigen Ort siehe Olenjok (Ort)
Olenjok
Оленёк
Einzugsgebiet des Olenjok

Einzugsgebiet des Olenjok

Daten
Gewässerkennzahl RU18020000112117600047229
Lage Region Krasnojarsk, Republik Sacha (Russland)
Flusssystem Olenjok
Quelle Mittelsibirisches Bergland
67° 35′ 26″ N, 105° 9′ 53″ O67.590555555556105.16472222222
Mündung Laptewsee (Nordpolarmeer)72.983611111111119.794444444440Koordinaten: 72° 59′ 1″ N, 119° 47′ 40″ O
72° 59′ 1″ N, 119° 47′ 40″ O72.983611111111119.794444444440
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 2292 km[1]
Einzugsgebiet 219.000 km²[2]
Abfluss am Pegel Olenjok[3]
AEo: 89.200 km²
Lage: 1505 km oberhalb der Mündung
MQ 1936/1999
Mq 1936/1999
496 m³/s
5,6 l/(s km²)
Abfluss am Pegel Suchona[4]
AEo: 127.000 km²
Lage: 903 km oberhalb der Mündung
MQ 1936/1999
Mq 1936/1999
714 m³/s
5,6 l/(s km²)
Abfluss am Pegel 7,5 km unterhalb der Bur-Mündung[5]
AEo: 198.000 km²
Lage: 210 km oberhalb der Mündung
MQ 1964/1999
Mq 1964/1999
1172 m³/s
5,9 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Arga-Sala, Bur, Ukukit, Birekte, Kuojka, Benčime, Buolkalach
Rechte Nebenflüsse Siligir
Schiffbar ab Suchana (965 km)Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Olenjok (russisch Оленёк) ist ein 2292 km langer Strom in der Region Krasnojarsk und der Republik Sacha (Jakutien) in Nordsibirien (Nordrussland, Asien).

Verlauf[Bearbeiten]

Der Olenjok entspringt im Nordostteil des Mittelsibirischen Berglands auf dem Wiljuiplateau. Seine Quelle liegt etwa 200 km nördlich der am weiter südlich verlaufenden Fluss Wiljui gelegenen Ortschaft Ekonda.

Für russische Verhältnisse wenige Kilometer unterhalb seines Ursprungs erreicht der Fluss die in Russland liegende Republik Sacha, in der er windungsreich zuerst in östlicher und dann in nordöstlicher Richtung durch das Bergland fließt. In seinem Unterlauf tritt er in die östlichen Bereiche des Nordsibirischen Tieflands ein, wobei er westlich an den Czekanowskibergen vorbeifließt.

Nach Durchfließen des Tieflands mündet er etwa 220 km westlich des Lenadeltas in einem 475 km² großen Mündungsdeltas nördlich von Ust-Olenjok an der Olenjokbucht in die Laptewsee, ein Randmeer des Arktischen Ozeans.

Nebenflüsse[Bearbeiten]

Zu den Nebenflüssen des Olenjok gehören: Arga-Sala, Bur, Ukukit, Birekte, Kuoika, Bejentschime, Buolkalach und Siligir.

Schiffbarkeit und Ortschaften[Bearbeiten]

Der fischreiche Olenjok ist ab Suchana über eine Strecke von rund 965 km schiffbar. An seinen Ufern liegen flussabwärts betrachtet unter anderem die Ortschaften Olenjok, Suchana, Taimilyr, Sklad, Buolkalach und Ust-Olenjok.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel Olenjok in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. Olenjok im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Olenjok am Pegel Olenjok – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Olenjok am Pegel Suchona – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  5. Olenjok am Pegel 7,5 km unterhalb der Bur-Mündung – hydrographische Daten bei R-ArcticNET