Oliver Baier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Baier (* 4. Dezember 1965) ist ein österreichischer Entertainer, Radio- und Fernsehmoderator.

Leben[Bearbeiten]

Oliver Baier maturierte 1985. Nach der Teilnahme an einem Workshop des ORF-Senders Radio Wien erfolgte kurz danach der Einstieg in die Medienbranche. Nach dem Engagement beim Urlaubssender Radio Adria wechselte er im Jahr 1990 zu Ö3. In den Sommern der Jahre 1991, 1992 und 1993 sorgte er mit der eigenwilligen Mittagsshow One o’clock für Aufsehen, weiters startete er die Astro-Show Sternstunden mit Gerda Rogers. Im Jahr 1994 wechselte er ins Fernsehen, wo er wöchentlich mit der skurrilen Show Montevideo auf Sendung ging. Für die Programmidee wurde er mit einer Romy ausgezeichnet, trotzdem wurde die Sendung nach 22 Folgen eingestellt. Danach war Baier in Deutschland bei ProSieben und der Antenne Bayern tätig, ehe er 1996 wieder nach Österreich zu Ö3 zurückwechselte und mit der Mittagsshow Mahlzeit startete, die bis 2003 auf Sendung blieb. Im Herbst 2001 waren auch zehn Folgen der Comedyreihe „Mahlzeit – Die Fernsehshow“ in ORF 1 zu sehen. Im Jahr 2002 war er mit echt fett erstmals hinter der Kamera als Autor und Regisseur tätig.

Gegenwärtig ist Oliver Baier mit Was gibt es Neues? (seit 2004) in ORF eins auf Sendung und spielt am Rabenhof in dem Stück Galanacht. 2007 fungiert er als Spielleiter in Die liebe Familie – Next Generation.

Am 25. Juni 2006 moderierte er seine letzte Ö3-Sendung und verabschiedete sich nach 16 Jahren Ö3 vom Publikum.

2009 spielte Baier in dem schwarzhumorigen zweiteiligen Krankenhaus-Fernsehfilm Aufschneider mit.

Weblinks[Bearbeiten]