Olona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olona
Locationolonariver.png
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Lombardei, Italien
Flusssystem Po
Abfluss über Po → Adriatisches Meer
Quelle Rasa di Varese, Provinz VareseVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 548 m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Bei San Zenone al Po in den Po45.102759.377Koordinaten: 45° 6′ 10″ N, 9° 22′ 37″ O
45° 6′ 10″ N, 9° 22′ 37″ O45.102759.377
Länge 131 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 1038 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
14 m³/s
Linke Nebenflüsse Gaggiolo
Großstädte Mailand
Die Olona in Nerviano

Die Olona in Nerviano

Die Olona ist ein 131 km langer Nebenfluss des Po in der Lombardei in Italien und fließt durch Mailand. Sie entspringt im Ortsteil Rasa di Varese in Varese im Parco regionale Campo dei Fiori. Die Olona fließt durch das Valle Olona in der Poebene. Der Fluss ist berühmt für die Valganna-Wasserfälle und die gleichnamigen Höhlen (45° 51′ 20″ N, 8° 49′ 23″ O45.8555328.823093). Die Olona ist einer der am stärksten verschmutzen Flüsse Italiens. Sie hat einen mittleren Abfluss von 14 m³/s.

Nebenflüsse[Bearbeiten]

Die Olona zählt 39 Nebenflüsse. Die wichtigsten sind die Lura, die Bevera, der Gaggiolo, die Bozzente, die Vellone, die Rile, die Tenore, die Merlate, die Mussa, die Quadronna, die Selvagna und die Fredda.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien