Olympische Winterspiele 1948/Skeleton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

Bei den V. Olympischen Spielen 1948 in St. Moritz wurde ein Wettbewerb im Skeleton ausgetragen. Austragungsort war die Naturbahn „Cresta Run“.

Männer[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit
1 ItalienItalien Nino Bibbia 5:23,2 min
2 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten John Heaton 5:24,6 min
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Crammond 5:25,1 min
4 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten William Martin 5:28,0 min
5 SchweizSchweiz Gottfried Kägi 5:29,9 min
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Bott 5:30,4 min
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Stuart Coats 5:31,9 min
8 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Fairchilds MacCarthy 5:35,5 min
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Thomas Clarke 5:39,0 min

Datum: 3./5. Februar 1948

15 Sportler waren am Start. Nur 9 kamen nach insgesamt sechs Läufen ins Ziel. Milo Bigler, Dialma Balsegia, Christian Fischbacher (alle Schweiz), William Gayraud-Hirigoyen (Frankreich), William Johnson (USA) und Hugo Kuranda (Österreich) schieden vorzeitig aus. John Heaton gewann wie schon 20 Jahre zuvor die Silbermedaille und blieb bis 2006 (Gregor Stähli) der einzige Skeletonpilot, der mehr als einmal eine olympische Medaille in dieser Sportart gewinnen konnte.