Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II
Studioalbum von Raekwon
Veröffentlichung 11. September 2009
Label Ice H2O / EMI
Format CD
Genre Hip-Hop, Soul
Anzahl der Titel 24
Laufzeit 77:51
Produktion RZA, J Dilla, Dr. Dre u. a.
Chronologie
The Lex Diamond Story (2003) Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II

Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II ist der Titel des vierten Soloalbums des Wu-Tang-Clan-Mitglieds Raekwon. Es wurde am 11. September 2009 auf dem Plattenlabel EMI als Sequel von Raekwons Debütalbum Only Built 4 Cuban Linx… (1995) veröffentlicht.

Entstehung[Bearbeiten]

Die Idee, eine Fortsetzung von Only Built 4 Cuban Linx… aufzunehmen, existierte seit 1997; zurückzuführen ist sie auf die positive Resonanz der Fans auf das Album.[1] 2005 wurde Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II erstmals öffentlich angekündigt, als Executive Producer sollte Busta Rhymes fungieren.[2] 2006 verkündete Raekwon, das Album solle auf Dr. Dres Label Aftermath Entertainment veröffentlicht und hauptsächlich von Dr. Dre produziert werden.[3] Eine Einigung mit Aftermath kam schließlich aber nicht zustande, Dr. Dre produzierte lediglich zwei Stücke für das Album.[4] Die ursprünglich für 2007 verkündete Erscheinung sollte dann im März 2009 erfolgen, nach weiteren Verschiebungen auf August und September erschien das Werk schließlich im November 2009.

Gastbeiträge[Bearbeiten]

Bis auf U-God und Ol’ Dirty Bastard ist jedes Mitglied des Clan auf dem Album vertreten; besonders Ghostface Killah ist mit acht Beiträgen wie bereits auf Only Built 4 Cuban Linx… stark repräsentiert, zudem ist er erneut auf dem Albumcover zu sehen. Neben den Rappern aus dem Umfeld des Wu-Tang Clan sind zudem Busta Rhymes, Jadakiss, Styles P, Beanie Siegel, Slick Rick und Lyfe Jennings auf Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II zu hören.

Stil[Bearbeiten]

Musikalisch beruhen die meisten Stücke auf Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II auf Samples aus Soulstücken und alten Filmen, vornehmlich aus dem Martial-Arts-Genre. Trotz lediglich drei Produktionen von RZA ist es damit an den Klang der Mitte der 1990er erschienenen Wu-Tang-Alben angelehnt. Diese Orientierung wurde von den Produzenten bewusst gewählt.[5]

Die Raps sind oftmals im Stil des Storytellings gehalten, durchgängiges Thema ist neben der Glorifizierung des Wu-Tang Clan das Leben in New York aus der Sicht eines Mafiabosses, womit sich das Album nicht nur soundästhetisch sondern auch inhaltlich an Only Built 4 Cuban Linx… orientiert. Dabei werden viele aus dem Hip-Hop-Jargon stammende Begriffe verwendet. Ason Jones ist eine Hommage an das 2004 verstorbene Wu-Tang-Mitglied Ol’ Dirty Bastard.

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Produzent(en) Interpreten Länge
1 Return of the North Star BT Popa Wu 2:39
2 House of Flying Daggers J Dilla Inspectah Deck, GZA, Raekwon, Ghostface Killah, Method Man 3:51
3 Sonny's Missing Pete Rock Raekwon 2:28
4 Pyrex Vision Marley Marl Raekwon 0:54
5 Cold Outside Icewater Productions Suga Bang Bang, Raekwon, Ghostface Killah 4:40
6 Black Mozart RZA Raekwon, RZA, Tash Mahogany, Inspectah Deck 3:24
7 Gihad Necro Raekwon, Ghostface Killah 2:57
8 New Wu RZA Method Man, Raekwon, Ghostface Killah 3:50
9 Penitentiary BT Raekwon, Ghostface Killah 2:35
10 Baggin Crack Erick Sermon Raekwon 1:58
11 Surgical Gloves The Alchemist Raekwon 3:24
12 Broken Safety Scram Jones Jadakiss, Raekwon, Styles P 2:45
13 Canal Street Icewater Productions Raekwon 3:37
14 Ason Jones J Dilla Raekwon 3:06
15 Have Mercy Icewater Productions Beanie Siegel, Blue Raspberry, Raekwon 3:51
16 10 Bricks J Dilla Raekwon, Cappadonna, Ghostface Killah 3:16
17 Fat Lady Sings RZA Raekwon 2:17
18 Catalina Dr. Dre, Mark Batson Raekwon, Lyfe Jennings 3:28
19 We Will Rob You Allah Justice Slick Rick, Raekwon, GZA, Masta Killa 3:15
20 About Me Dr. Dre, Mark Batson Raekwon, Busta Rhymes 3:59
21 Mean Streets Allah Mathematics Raekwon, Suga Bang Bang, Inspectah Deck, Ghostface Killah 4:29
22 Kiss the Ring Scram Jones Inspectah Deck, Raekwon, Masta Killa 4:09
23 Walk Wit Me Scram Jones Raekwon 4:18
24 The Badlands BT Ghostface Killah, Raekwon 2:30

Rezeption[Bearbeiten]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[6]
Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II
  UK 84 13.09.2009 (1 Wo.)
  US 4 26.09.2009 (5 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II war vor allem in den Vereinigten Staaten erfolgreich; dort verkaufte es sich in der ersten Woche 68.000 Mal[7] und stieg auf Platz 4 der Billboard 200 ein.

Daneben konnte Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II sich in den britischen und den französischen Charts (Platz 140)[6] platzieren.

Kritiken[Bearbeiten]

Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II erhielt fast durchgängig positive Kritiken und wird als Raekwons bestes Album seit seinem Debüt angesehen.[8] Der auf 18 Kritiken beruhende Metascore des Albums liegt bei 88 von 100 möglichen Punkten.[9]

Die deutsche Hip-Hop-Zeitschrift Juice kürte das Album mit einer Bewertung von 5,5 von sechs möglichen Punkten zum „Album des Monats“. Hervorgehoben wurden insbesondere die Stücke Ason Jones, Black Mozart und Kiss the Ring.[10]

Das E-Zine laut.de bewertete Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II mit vier von fünf Punkten und kritisierte es überschwänglich. Als besonders gelungen wurde neben den Darbietungen der beteiligten Rapper die Musikproduktionen, vor allem von RZA und J Dilla, bezeichnet.[11]

Bestenlisten[Bearbeiten]

Die Hip-Hop-Redaktion von laut.de erstellte Ende 2009 eine Liste der zwanzig besten Hip-Hop-Stücke des Vorjahres. Dabei wurde der Titel New Wu von Raekwon, Method Man und Ghostface Killah auf Platz drei gewählt.[12] Zudem wurde Only Built 4 Cuban Linx… Pt. II als das beste Album des Jahres ausgezeichnet.[13] Die Juice wählte es ebenfalls auf Platz eins der besten internationalen Alben 2009.[14]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Juice, Ausgabe Oktober 2009, Seite 64/66
  2. Busta Rhymes To Executive Produce Raekwon’s Album, 18. März 2005
  3. Raekwon Partners With Dr. Dre For Cuban Linx Sequel, 9. November 2006
  4. Interview mit Raekwon
  5. Juice, Ausgabe Oktober 2009, Seite 67
  6. a b Chartquellen: US UK FR
  7. Billboard.com: Raekwon Returns To Form With 'Cuban Linx...Pt. II', 18. September 2009
  8. All Music Guide: Rezension über das Album
  9. Metacritic: Gesammelte Rezensionen über das Album
  10. Juice, Ausgabe November 2009, Seite 107
  11. laut.de: Rezension über das Album
  12. laut.de: Hip-Hop-Charts 2009 – Die besten Songs
  13. laut.de: Hip-Hop-Charts 2009 – Die besten Alben – Plätze 5 - 1
  14. Juice, Ausgabe Januar/Februar 2010, Seite 56