Otter Creek (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Otter Creek
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Otter Creek Falls in Vergennes

Die Otter Creek Falls in Vergennes

Daten
Gewässerkennzahl US1460510
Lage Vermont (USA)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Abfluss über Rivière Richelieu → Sankt-Lorenz-Strom → Atlantischer Ozean
Quelle am Mount Tabor in Danby (Vermont)
43° 22′ 29″ N, 72° 59′ 52″ W43.3747946-72.997882
Mündung Lake Champlain44.2256084-73.324847729Koordinaten: 44° 13′ 32″ N, 73° 19′ 29″ W
44° 13′ 32″ N, 73° 19′ 29″ W44.2256084-73.324847729
Mündungshöhe 29 m[1]Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge ca. 180 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 2385 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Rechte Nebenflüsse Mill River, Cold River
Gemeinden Clarendon, Rutland, Pittsford, Brandon, Middlebury, Weybridge, New Haven, Vergennes
Schiffbar von der Mündung bis Vergennes
OtterCreekLoc.png
Otter Creek in Weybridge

Otter Creek in Weybridge

Der Otter Creek[2] ist ein Fluss in Vermont in den USA.

Seine Länge wird meist mit etwa 180 km angegeben. Damit ist er einer der längsten Flüsse Vermonts. Zu dieser Längenangabe gibt es in der Literatur allerdings stark voneinander abweichende Angaben; die amtlichen Quellen schweigen sich über eine Längenangabe aus. Ebenso ist das genaue Einzugsgebiet nicht definiert.

Der Otter Creek entspringt an der westlichen Flanke des Mount Tabor, fließt zunächst nach Süden, um nach wenigen Kilometern in einem großen Bogen nach Norden umzuschwenken und in weitgehend gerader Linie in Richtung Lake Champlain zu fließen, in den er dann mündet. Er durchfließt die Hauptsiedlungen mehrerer towns; in drei davon – Middlebury, Weybridge und Vergennes – stürzt der ansonsten ruhige Fluss dabei über kleinere Wasserfälle. Aus diesem Grund ist der Otter Creek auch nur von der Mündung bis zum ersten dieser Fälle in Vergennes schiffbar. Während der Fluss bis in die 1970er Jahre – unterstützt durch die Eröffnung der Bahnstrecke Bellows Falls–Burlington 1847, die an der Westseite der Green Mountains dem Verlauf des Flusstales folgt – auch für die Transportschiffahrt genutzt wurde, dient heutzutage der Wasserweg ausschließlich dem Freizeitsport: Er wird sowohl von Kanuten als auch Anglern ausgiebig genutzt. In der Nähe der Flussmündung sind auch Motorboote verbreitet anzutreffen.

Auf seinem Weg nach Norden bildet der Fluss mehrere Sümpfe aus; davon ist das mit ca. 4.200 ha größte Gebiet, der Cornwall Swamp, seit 1974 als Naturpark Otter-Creek-Swamps unter Naturschutz gestellt. Es handelt sich dabei um das größte Naturschutzgebiet Vermonts.

Im Britisch-Amerikanischen Krieg von 1812 wurde unterhalb der Wasserfälle in Vergennes die amerikanische Flotte für den Lake Champlain auf Kiel gelegt. Zum Schutz der Flotte wurde an der Mündung des Flusses das Fort Cassin angelegt, nach dem dieser Punkt bis heute benannt ist..[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Otter Creek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Otter Creek im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. Eintrag im USGS
  3.  George C. Daughan: 1812: The Navy's War. 1 Auflage. Basic Books, New York 2011, ISBN 0-465-02046-1, S. 265.