Päpstliches Nordamerika-Kolleg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Janiculum-Campus des Kollegs.

Das Päpstliche Nordamerika-Kolleg (lat.: Pontificum Collegium Civitatum Foederatarum Americae Septemtrionalis, ital.: Pontificio Collegio Americano Del Nord, engl.: Pontifical North American College) ist eine römisch-katholische Lehranstalt in Rom.

Das Kolleg wurde im Jahre 1859 von Papst Pius IX. in dem ehemaligen Dominikanerkloster Casa Santa Maria im historischen Zentrum von Rom in der Nähe des Trevi-Brunnens gegründet. 1952 wurde durch Pius XII. auf dem Gianicolo zusätzlich ein neues Kollegsgebäude errichtet.

Das Päpstliche Nordamerika-Kolleg besteht aus einem Priesterseminar sowie einem Institut für die pastorale Weiterbildung. Angehängt an das Kolleg ist das US-amerikanische Pilgerzentrum in Rom sowie Unterkunftsmöglichkeiten unter anderem für die Mitglieder der Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten.

Einschreiben können sich ausschließlich US-amerikanische Staatsangehörige; Dritte nur mit besonderer Zustimmung des Board of Governors. Das Board wird geführt von einem Bischof einer US-amerikanischen Diözese; derzeitig Edwin Frederick O'Brien, Erzbischof von Baltimore. Derzeitiger Rektor ist Monsignore James F. Checchio, ein Priester des Bistums Camden, New Jersey.

Für das akademische Jahr 2007–2008 waren im Priesterseminar ca. 190 Studenten, im Kolleg ca. 70 Studenten eingeschrieben.

Weblinks[Bearbeiten]

41.89940712.460967Koordinaten: 41° 53′ 58″ N, 12° 27′ 39″ O