Para Para

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Para Para (jap. パラパラ) ist ein in den 1980er Jahren in Japan entstandener schneller Tanzstil, der vor allem bei Jugendlichen in Asien und Amerika beliebt ist.

Para Para ist ein Gruppentanz, bei dem die Teilnehmer zur gleichnamigen Para-Para-Musik als Einzeltänzer synchron vorab festgelegte Bewegungsabläufe durchführen. Dabei überwiegen Armbewegungen, aber auch längere Schrittfolgen sind möglich.

Ursprung und Bedeutung[Bearbeiten]

Die Para-Para-Musik entwickelte sich in den 1980er Jahren in Japan aus dem Eurobeat (italienische Disco-Musik).

Anfang der 1990er Jahre kaufte die japanische Plattenfirma Avex die Rechte an Eurobeat und startete die Reihe Super Eurobeat, deren inzwischen fast 200 CDs regelmäßig die japanischen Charts anführen.

Vor allem in japanischen Discos, die dem Para Para zunächst kritisch gegenüberstanden, finden regelmäßig Para-Para-Veranstaltungen statt.

Gruppen und Lieder[Bearbeiten]

Tanz-Controller für das Computerspiel „Para Para Paradise“

Bekannte Para-Para-Gruppen:

Bekannte Para-Para-Lieder:

In dem 2001 entstandenen Film Para Para Sakura findet ein farbenblinder Tanzlehrer aus Hongkong (gespielt von Aaron Kwok) seine wahre Liebe und begleitet sie nach Japan.

Weblinks[Bearbeiten]