Paraurethraldrüse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weibliches Genitale

Als Paraurethraldrüse (lat.: Glandula paraurethralis) oder Skene-Drüse (nach Alexander Skene 1838–1900) oder Prostata feminina (lat. für weibliche Prostata) werden in der Anatomie akzessorische Geschlechtsdrüsen der Frau bezeichnet.[1]

Diese Drüsen besitzen − wie die männliche Prostata, daher werden sie auch als Prostata feminina bezeichnet − mehrere Ausführungsgänge: Sie münden in den Endabschnitt der Harnröhre sowie rechts und links derselben. Ihr Sekret (siehe weibliche Ejakulation) ähnelt in Zusammensetzung und Enzymmustern dem männlichen Prostatasekret.

Pathologische Veränderungen[Bearbeiten]

Gelegentlich kann es zu Entzündungen der Paraurethraldrüse kommen. Auch die tumoröse Entartung (Karzinom) wurde beschrieben. Die Ausführungsgänge der Paraurethraldrüse können Ausgangspunkt für die Ausbildung von Urethral-Divertikeln sein.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Milan Zaviačič, Beverly Whipple: Update on the female prostate and the phenomenon of female ejaculation. In: Journal of Sex Research. Band 30, 1993, S. 148–151.
  • Milan Zaviačič: The Human Female Prostate: From Vestigial Skene's Paraurethral Glands and Ducts to Woman's Functional Prostate. Slovak Academic Press, 1999. ISBN 8088908507 ISBN 9788088908500

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Darstellung von John Huffman aus dem Jahre 1948