Philippe Cayla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philippe Cayla 2011

Philippe Cayla (* 1949) leitet seit 2003 den Fernsehsender euronews.[1] Er absolvierte die École des Mines de Paris, das Institut d’études politiques de Paris und die École nationale d’administration.

Er war zunächst Beamter im französischen Außenhandelsministerium, dann technischer Berater des französischen Ministers für Außenhandel, Michel Jobert.

Von 1985 bis 1992 war Cayla, der neben Französisch und Deutsch noch vier weitere Sprachen beherrscht[2][3], Direktor und stellvertretender Geschäftsführer bei Matra Marconi Space. 1993 wurde er Mitarbeiter bei Eutelsat, 2000 bei France Televisions.

Er ist verheiratet mit Véronique Cayla, Präsidentin von arte, und Vater von zwei Kindern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung 2003 ebu.ch, abgerufen am 21. Februar 2011 (französisch)
  2. https://web.archive.org/web/20071102131720/http://www.ftd.de/technik/medien_internet/:Wie%20Euronews%20Durchbruch/273251.html
  3. https://web.archive.org/web/20071112213137/http://www.ftd.de/technik/medien_internet/273251.html?p=2