Philippine Normal University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Philippine Normal University (PNU), (Filipino: Pamantasang Normal ng Pilipinas) ist eine staatliche Universität auf den Philippinen und gilt als eine bedeutende Bildungseinrichtung in der Verwaltungsregion Metro Manila, Cagayan Valley, Caraga und den Western Visayas. Im zweiten Semester 2011 schrieben sich 12.959 Studenten an der Universität ein.[1]

Standorte[Bearbeiten]

Sie hat vier weitere Standorte in folgenden Gemeinden:

Fakultäten[Bearbeiten]

Die Philippine Normal University beherbergt fünf verschiedene Fakultäten, diese sind in Hochschul- und Fachschulbereiche, sowie in der Berufsausbildung in Colleges gegliedert. Dieses sind die College of Education, College of Arts and Sciences, College of Science und das College of Languages, Linguistics and Literature.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Universität begann am 21. Januar 1901 als in Manila die Philippine Normal School (PNS) eröffnet wurde. 1928 wurde das Junior College eröffnet, es bot Studienlehrgänge auf dem zweiten Bildungsweg an. 1949 wurde die Schule in das Philippine Normal College (PNC) umgewandelt, es bot Studienlehrgänge in in den fachrichtungen Bachelor of Science in Education (BSE), Elementary Education und Home Economics an. In den 1970er Jahren wurden die Studienlehrgänge Bachelor of Science in Education ausgeweitet und die ersten Lehrgänge mit Abschlussziel Doctor of Education und Doctor of Philosophy begonnen. Das College erweiterte die Ausbildungsprogramme immer weiter, so dass die Universität von der staatlichen Bildungsbehörde zum Center of Excellence (CENTREX) in English, Filipino und Values Education erklärt, so das Wörterbücher in Tagalog/Filipino und anderen Sprachen entwickelt wurden. Am 26. Dezember 1991 wurde dem College der Status einer Universität verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AY 2011-2012 SUCs Statistical Bulletin

14.58815120.982867Koordinaten: 14° 35′ 17″ N, 120° 58′ 58″ O