Photometeor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf eine Eiswolke begrenzter Zirkumzenitalbogen

Photometeore sind Meteore, die im Gebiet der Meteorologie in der Atmosphäre an der Erdoberfläche oder im Himmel beobachtet werden. Anders als Elektrometeore, Hydrometeore und Lithometeore stehen sie mit der Reflexion, Brechung, Beugung oder Interferenz des Mond- oder Sonnenlichts im Zusammenhang.[1]

Phänomene[Bearbeiten]

Zu den Photometeoren gehören:[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Carsten Kreß und Jürgen Nolting:Optische Naturerscheinungen, Heidelberg Optische-Fachveröffentlichung-GmbH 2004, ISBN 3-922269-57-5[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Photometeor, European Meteorological Education and Training, online abgerufen am 14. März 2013
  2. Wilhelm August Lampadius: Systematischer Grundriß der Atmosphärologie, Kapitel VIII Photometeore, Verlag Craz, Gerlach, 1806
  3. http://www.mailshop.de/product-details.aspx?product_id=29646