Pieninen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Pieniny)
Wechseln zu: Navigation, Suche

49.420.416666666667Koordinaten: 49° 24′ 0″ N, 20° 25′ 0″ O

Schlucht des Dunajec durch die Pieninen - das rechte Flussufer ist slowakisch, das linke polnisch
Mittlere Beskiden, Pieniny, Gipfel Trzy Korony
Die Pieninen innerhalb der
Geomorphologischen Einteilung der Slowakei

Die Pieninen oder Pieniny (deutsch früher auch Kronenberge) sind ein zerklüftetes Gebirge nordöstlich der Hohen Tatra im polnisch-slowakischen Grenzgebiet auf beiden Seiten des Dunajec, der durch das Gebirge bricht.

Am 17. August 1932 wurde hier der erste internationale Landschaftspark Europas gegründet. Heute gibt es zwei Nationalparks, einen polnischen und einen slowakischen, wobei der größere in Polen liegt.

Bekannt ist das Gebiet für seine Naturschönheiten, wie die Trzy Korony (polnisch; slowakisch Tri Koruny, deutsch Kronenberg) – drei Kalksteinfelsen im Dunajectal, deren höchster Gipfel auf 982 Meter Seehöhe liegt –, und für die Floßfahrten auf dem Grenzfluss Dunajec, der hier durch eine teilweise nur etwa 100 m breite Schlucht zwischen bis zu 300 m hohen Felswänden fließt. Am westlichen Rande des Gebirges liegt das Červený Kláštor (Rotes Kloster).

Polnischer Nationalpark Pieninen[Bearbeiten]

Der Nationalpark auf polnischer Seite, auf polnisch Pieniński Park Narodowy genannt, wurde 1954 gegründet.

Der Kronenberg liegt in der Nähe des slowakischen Ortes Červený Kláštor (Niederschwaben) auf der polnischen Seite des Flusses. Von der höchsten der fünf etwa 100 m hohen Felszacken kann man den Durchbruch des Dunajec bewundern.

Slowakischer Nationalpark Pieninen[Bearbeiten]

Der Nationalpark Pieninen, auf slowakisch Pieninský národný park, im Nordosten der Slowakei ist mit 21,25 km² der kleinste slowakische Nationalpark. Er wurde 1967 gegründet und ist das Herzstück des Zamagurie (deutsche etwa das Gebiet hinter der Magura).

Der Nationalpark liegt im Norden des Okres Kežmarok und im Nordwesten des Okres Stará Ľubovňa an der Staatsgrenze zu Polen, die teilweise durch den Dunajec gebildet wird.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ing. Ivan Voluščuk: Pieninský Národný Park. AKCENT press service 1992, ISBN 80-900447-5-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kategory Pieniny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien