Pierre Dolbeault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre Dolbeault (* 1924) ist ein französischer Mathematiker.

Dolbeault um 1975

Dolbeault ist Schüler von Henri Cartan und machte 1944 seinen Abschluss an der École normale supérieure. Er unterrichtete in den 1950er Jahren in Montpellier und Bordeaux und später am Institut de Mathématiques Jussieu an der Universität Paris VI (Pierre et Marie Curie). Mit Pierre Lelong und Henri Skoda hatte er lange ein Analysis Seminar in Paris.

Er beschäftigt sich mit Funktionentheorie, zum Beispiel Residuentheorie in mehreren Dimensionen. Nach ihm sind der Dolbeault-Operator und die Dolbeault-Kohomologie benannt.

Schriften[Bearbeiten]

  • Analyse Complexe. Masson, Paris 1990
  • Varietes et Espaces Analytiques Complexes. In: Jean-Paul Pier (Herausgeber): Development of Mathematics 1950–2000. Birkhäuser 2000
  • mit E. Chirka, G. Khenkin, A. Vitushkin: Introduction to complex analysis. Springer (Encyclopedia of Mathematics) 1997 (darin von Dolbeault General theory of multidimensional residues)

Literatur[Bearbeiten]

  • Henri Skoda, Jean-Marie Tréprault (Herausgeber): Contributions to complex analysis and analytic geometry: dedicated to Pierre Dolbeault. Vieweg 1994

Weblinks[Bearbeiten]