Pingfang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Stadtbezirk Pingfang (平房区) der Stadt Harbin in der chinesischen Provinz Heilongjiang. Für die Großgemeinde Pingfang (平坊镇) im Kreis Bin der Stadt Harbin, siehe Pingfang (Bin); für die Gemeinde Pingfang der Mandschu (平坊满族乡) im Kreis Luanping der Provinz Hebei, siehe Pingfang (Luanping); für das Gebietsbüro Pingfang (平房地区) des Stadtbezirks Chaoyang der Stadt Peking, siehe Pingfang (Chaoyang).

Pingfang (平房區 / 平房区) ist ein Stadtbezirk der Unterprovinzstadt Harbin in der chinesischen Provinz Heilongjiang. Der Stadtbezirk hat eine Fläche von 93,8 km² und zählt ca. 160.000 Einwohner (Ende 2009).

Geschichte[Bearbeiten]

In Pingfang befand sich während des Zweiten Weltkrieges das Hauptquartier der Einheit 731. Dort wurde von der Japanischen Armee, die zu jener Zeit große Teile Chinas besetzt hielt, Forschung und Versuche, darunter auch an Menschen, auf dem Gebiet der biologischen Kriegführung betrieben.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Stadtbezirk aus sechs Straßenvierteln und zwei Großgemeinden zusammen. Diese sind:

  • Straßenviertel Baoguo (保国街道);
  • Straßenviertel Lianmeng (联盟街道);
  • Straßenviertel Xingjian (兴建街道);
  • Straßenviertel Xinjiang (新疆街道);
  • Straßenviertel Xinwei (新伟街道);
  • Straßenviertel Youxie (友协街道);
  • Großgemeinde Pingfang (平房镇);
  • Großgemeinde Pingxin (平新镇).

Weblinks[Bearbeiten]

45.6126.63333333333Koordinaten: 45° 36′ N, 126° 38′ O