Prithvi Narayan Shah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Königspalast (Stammburg) der Shah-Dynastie in Gorkha
Porträt des Prithvi Narayan Shah

Prithvi Narayan Shah (* 1722; † 1775; Nepali: पृथ्वीनारायण शाह Prithvi Nārāyaṇ Shah) gilt als Begründer Nepals, indem er durch Kriege und Annexionen die Vereinigung der zahlreichen kleinen Fürstentümer zum Königreich Gorkha und damit zum Staat Nepal betrieb. Er war ein Nachfolger in 9. Generation des Dravya Shah (1559–1570), des Begründers der Shah-Dynastie von Gorkha. Die Vorfahren waren Sisodia Rajputen aus Chittorgad im heutigen Rajasthan, die sich auf der Flucht vor den arabischen Invasoren im Gebiet des heutigen Distriktes Gorkha in Nepal niederließen. Das Fürstentum Gorkha war eines von etwa 50 Fürstentümern, die auf dem Gebiet des heutigen Nepal bestanden. Prithvi Narayan Shah folgte 1743 seinem Vater Nara Bhupal Shah auf den Thron.[1]

Prithvi Narayan Shahs Annexionspolitik begann 1744 mit der Einnahme Nuwakots, das zwischen Gorkha und dem Kathmandutal lag. Danach besetzte er schrittweise die Höhen um das Kathmandutal; mit der Blockierung des Kutipasses 1756 war das Tal von der Außenwelt abgeschlossen und der Handel mit Tibet und dem Mogulreich (Indien) unterbrochen. Bei der Einnahme des Tales stießen die Gorkhali auf heftigen Widerstand und sie konnten Kirtipur erst im dritten Anlauf einnehmen. Die erbosten Eroberer rächten sich mit Mord und Verstümmelungen an der Stadtbevölkerung. In den folgenden Jahren nahmen die Gorkhali die benachbarten Königreiche von Kathmandu, Patan und schließlich Bhaktapur ein, womit das ganze Tal unter ihre Herrschaft geriet. Narayan Shah verlegte daraufhin 1768 seine Hauptstadt von Nuwakot nach Kathmandu. Danach drängten die Gorkhali weiter nach Osten; 1773 wurden nacheinander die Sen-Königreiche Chaudandi und Vijaypur eingenommen.

In den Divya Upadesh stellte Prithvi Narayan Shah neun Prinzipien und Leitlinien zusammen, nach denen sein Reich regiert werden sollte und die Weitsicht erkennen lassen. Darin beschreibt er z. B. Nepal als Yam eingeklemmt zwischen zwei Felsen, wobei er mit letzteren die Nachbarn China und Indien meinte. Deshalb sollte sein Reich die Stärken dieser Nachbarn im Auge behalten und immer eine Politik der Verhandlungen und des Ausgleiches verfolgen. Diese Leitlinie gilt in Nepal bis heute. In den Divya Upadesh mahnt Prithvi Narayan auch, freundschaftliche Beziehungen zu China zu pflegen und vor den Briten auf der Hut zu sein.[2] In der Tat kam es mit den Engländern 1814 zum Krieg, was der Expansion Gorkhas ein Ende bereitete.

Prithvi Narayan Shah starb im Januar 1775 im Alter von 52 Jahren; den Thron bestieg sein Sohn Pratap Singh Shah, der jedoch schon nach zwei Jahren starb. Die Krone ging an dessen erst zweijährigen Sohn Rana Bahadur Shah. Prataps jüngerer Bruder und Onkel des Thronfolgers, Bahadur Shah, führte die Annexionspolitik Narayan Shahs fort.

Vorgänger Amt Nachfolger
Nara Bhupal Shah König von Nepal
1768–1775
Pratap Singh Shah

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Baburam Acharya: Shree Panch BadaMaharajdhiraj Prithivi Narayan Shah ko Sanxipta Jiwani, Part I (Nepali).
  2. Baral, Leelanateshwar Sharma. (1964). Life and Writings of Pritivi Narayan Shah (PDF; 17,2 MB)