Provinz Zambezia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zambézia
Provinz Zambezia
Provinz Maputo Provinz Maputo Provinz Inhambane Provinz Gaza Provinz Manica Provinz Sofala Provinz Niassa Provinz Cabo Delgado Provinz Nampula Provinz Zambezia Provinz Tete Tansania Sambia Malawi Swasiland Simbabwe SüdafrikaLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Mosambik
Hauptstadt QuelimaneVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 105.008 km²
Einwohner 4.141.000 (Berechnung 2007)
Dichte 39 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 MZ-Q

Zambezia (Zambézia) ist eine Provinz Mosambiks. Sie liegt im mittleren Teil des Landes zwischen der Grenze zu Malawi und dem Indischen Ozean. Ihre Hauptstadt ist Quelimane.

Die Provinz ist nach dem Fluss Sambesi benannt, der ihre Südgrenze (zur Provinz Sofala) markiert und schließlich seine Mündung in den Indik erreicht. An der Küste gibt es Mangrovensümpfe; weiter landeinwärts finden sich es Wälder. Die Landwirtschaft in Zambezia produziert vor allem Reis, Mais, Kassava, Cashewnüsse, Zuckerrohr, Kokosnüsse, Zitrusfrüchte, Baumwolle und Tee; in Gurué liegt die größte Teeplantage Mosambiks. Garnelen werden gefischt, und an verschiedenen Lagerstätten werden Schmucksteine abgebaut.

Die Bevölkerung lag gemäß der Volkszählung 1997 bei 3.202.000, 2007 erreicht sie gemäß Berechnung 4.141.000.

Distrikte[Bearbeiten]

Die Provinz Zambezia ist noch einmal in 16 Distrikte unterteilt:

Postgebiet[Bearbeiten]

Briefmarke aus dem Jahr 1903.

Während der portugiesischen Kolonialzeit bildete Zambezia von 1893 bis 1920 ein selbständiges Postgebiet und gab Briefmarken mit Aufdruck des Provinznamens heraus.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Zambezia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-16.809937.2172Koordinaten: 17° S, 37° O