Róbinson Zapata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Róbinson Zapata
Spielerinformationen
Voller Name Róbinson Zapata Montaño
Geburtstag 30. September 1978
Geburtsort FloridaKolumbien
Größe 183 cm
Position Torwart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–2000
2001–2002
2003–2004
2004
2005
2005
2006
2006–2007
2007–2010
2011
2011
2012–
América de Cali
Real Cartagena
América de Cali
CA Rosario Central
CA Independiente
CA Belgrano
Deportes La Serena
Cúcuta Deportivo
Steaua Bukarest
Galatasaray Istanbul
Deportivo Pereira
Itagüí Ditaires
62 (0)
83 (7)
29 (0)
0 (0)
2 (0)
25 (0)
0 (0)
23 (0)
85 (0)
10 (0)
18 (0)
5 (0)
Nationalmannschaft
2007–2008 Kolumbien 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 26. Februar 2012

Róbinson „Rufay“ Zapata Montaño (* 30. September 1978 in Florida, Valle del Cauca) ist ein kolumbianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Die Karriere von Róbinson Zapata begann beim kolumbianischen Spitzenklub América de Cali, wo er schon früh zum Stammtorwart wurde. Im Jahr 1999 holte er mit dem Gewinn der Copa Merconorte seinen ersten Titel, im Jahr 2000 folgte die kolumbianische Meisterschaft. Er wechselte Anfang 2001 innerhalb der Primera A zu Real Cartagena und spielte mit seinem neuen Verein gegen den Abstieg in die Categoría Primera B. Ende des Jahres 2002 musste der Klub schließlich den Gang in die Zweitklassigkeit antreten und Zapata kehrte zu América zurück, wo er nach zwei durchwachsenen Spielzeiten die Apertura des Jahres 2004 für sich entscheiden konnte. Er wurde dabei aber nicht mehr regelmäßig eingesetzt.

Mitte des Jahres 2004 verließ Zapata Kolumbien und ging nach Argentinien, wo er zunächst bei CA Rosario Central und später bei CA Independiente einen schweren Stand hatte und kaum zum Einsatz kam. Mitte 2005 ging er zu CA Belgrano in die argentinische Primera B Nacional, zog aber schon nach einem halben Jahr zu Deportes La Serena weiter, das seinerzeit in der chilenischen Primera División spielte. Nach einer Platzierung im Vorderfeld am Ende der Apertura kehrte Zapata Mitte 2006 nach Kolumbien zurück und band sich an Cúcuta Deportivo. Mit dem Klub konnte er im selben Jahr die Finalización und damit erneut die Meisterschaft gewinnen.

Nachdem die Titelverteidigung knapp verpasst worden war, verpflichtete der rumänische Rekordmeister Steaua Bukarest Zapata im Sommer 2007. Bei Steaua etablierte er sich von Anfang an als Stammtorwart und spielt seit über drei Jahren bei dem Verein – so lange, wie auf keiner Station zuvor. Nach der Vizemeisterschaft 2008 blieben die ganz großen Erfolge bislang jedoch aus. Im Laufe der Saison 2009/10 verlor er seinen Stammplatz an seinen Konkurrenten Ciprian Tătărușanu und wurde zu Beginn der Spielzeit 2010/11 vorübergehend aus dem Kader der ersten Mannschaft verbannt.

Während der Winterpause 2010/11 wechselte Zapata ablösefrei zum Traditionsklub Galatasaray Istanbul. In der Rückrunde konnte der kolumbianische Torhüter bei Galatasaray nicht überzeugen, deshalb wurde sein Vertrag vorzeitig aufgelöst. Im Juli 2011 wechselte er zu Deportivo Pereira. Ein halbes Jahr später zog es ihn zum Ligakonkurrenten Itagüí Ditaires.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Zapata bestritt bislang vier Spiele für die kolumbianische Fußballnationalmannschaft. Er debütierte am 5. Juli 2007 im Spiel gegen die Vereinigten Staaten im Rahmen der Copa América 2007 und wurde in der Schlussphase des Spiels des Feldes verwiesen. Es folgten im Herbst desselben Jahres zwei Freundschaftsspiele, ehe er am 29. Mai 2008 im Freundschaftsspiel gegen Irland zum letzten Mal für sein Land auflief.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Teilnehmer an der Copa América: 2007
  • Sieger der Copa Merconorte: 1999
  • Kolumbianischer Meister: 2000, 2004 (A), 2006 (F)

Weblinks[Bearbeiten]